EMAS an der HFU

 igor-miske-177262-unsplash
igor-miske-177262-unsplash

igor-miske-177262-unsplash --- Image by © unsplash/Igor Miske

Die Hochschule Furtwangen wurde im April 2016 nach dem EG-Öko-Audit (EMAS) zertifiziert und ist seit dem 10. Mai 2016 im EMAS-Register unter der Nummer DE-169-000 registriert. EMAS steht für Eco Management Audit Scheme. Hierfür wurde an der HFU ein EMAS-Board eingerichtet, das EMAS als kontinuierlichen Prozess begleitet und vorantreibt.

Das Ziel von EMAS (Artikel 1 der EMAS-Verordnung) besteht in Folgendem: „Förderung der kontinuierlichen Verbesserungen der Umweltleistungen von Organisationen, indem die Organisationen ein Umweltmanagementsystem errichten und anwenden, die Leistung dieser Systeme einer systematischen, objektiven und regelmäßigen Bewertung unterzogen wird, Informationen über die Umweltleistung vorgelegt werden, ein offener Dialog mit der Öffentlichkeit geführt wird, die Beschäftigten der Organisation aktiv beteiligt werden und angemessene Schulungen zum Thema erhalten.“

Der Betrieb der Hochschule kann stetig nachhaltiger werden, indem ein systematischer Blick auf materielle und immaterielle Ressourcen geworfen wird. Das Anliegen ist hierbei im Blick zu haben, was die Hochschule bereits heute dafür tun kann, damit ihr auch morgen noch alle lebenswichtigen Ressourcen zufließen können.

Prinzipiell sind drei Perspektiven möglich: eine ökonomische, eine soziale, sowie eine ökologische. In der ökonomischen Perspektive geht es darum, die Leistungsfähigkeit der Hochschule zu sichern. Die soziale Perspektive betrachtet das human und sozialverträglich zu gestaltende Miteinander an der Hochschule. Die ökologische Perspektive nimmt die Auswirkungen des Betriebs auf die Natur in den Blick. Diese Auswirkungen werden an der HFU kontinuierlich und konkret bearbeitet. Dies umfasst ebenfalls die Verankerung der Nachhaltigkeit in der Lehre.

Die EMAS-Zertifizierung ist dabei der erste Schritt auf einem Weg hin zu einer Nachhaltigen Hochschule. EMAS hilft der HFU, in den erforderlichen kontinuierlichen Verbesserungskreislauf einzusteigen.

Da sich die Hochschule Furtwangen bereits vor dem Entschluss, sich in den EMAS-Zyklus zu begeben, mit dem Begriff der Nachhaltigkeit befasst und viele andere Bereiche der Hochschule mit dem Thema der Nachhaltigkeit erschlossen hat, hat sich die Hochschulleitung  dazu entschlossen, den EMAS-Prozess fest in das Nachhaltigkeitsmanagement zu integrieren.

Aus diesem Grund ist die Bezeichnung der EMAS-Bausteine an die Nachhaltigkeitskommunikation der Hochschule angepasst. Die erste validierte Umwelterklärung wurde deshalb in Form eines Nachhaltigkeitsberichts veröffentlicht, auf der die aktualisierten Umwelterklärungen aufbauen. Diese finden Sie nachfolgend aufgeführt.

Nachrichtenartikel EMAS: Hochschule und Nachhaltigkeit

Kontakt