Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Virtual Fires Kongress besucht die Hochschule

Am 29. Juni 2018 waren die Teilnehmer des “Virtual Fires Congress“ an der Hochschule Furtwangen zu Besuch. Die internationale Fachtagung für Virtual und Augmented Reality, 3D-Simulation und Thermodynamik im Bereich Safety & Security findet alljährlich in Sankt Georgen statt. Der diesjährige Themenschwerpunkt war „Digitales Einsatztraining zur Verbesserung von Abläufen innerhalb und zwischen den Institutionen“.

Bei ihrer Exkursion konnten die Teilnehmer die Hochschule Furtwangen besuchen und Labore in den Fakultäten GSG und WING kennenlernen. Der Fachbereich Security & Safety Engineering öffnete das Gefahrstofflabor, das Arbeissicherheitslabor (Safety-Labor) sowie das Labor für angewandte Sicherungstechnik für die Besucher. Im Gefahrstofflabor zeigte Nadine Pohl unter anderem eine Staubexplosion unter Laborbedingungen und stellte anhand einer Untersuchung mit Hilfe des Mikroskops dar, warum und unter welchen äußeren Bedingungen diese Explosion erfolgt. Im Labor für Arbeitssicherheit konnte Alexander Wilke mit detailliertem Fachwissen über das Ausströmen von Gasen unter verschiedenen Drücken sowie Messung und Darstellung begeistern. Im Labor für angewandte Sicherungstechnik erhielten die Besucher von Uwe Bieser einen ausführlichen Überblick über aktuelle Technik zur Sicherung von besonders zu schützenden Objekten, Gebäuden und Gebäudeteilen.

Mit dem Besuch des Future Care Labs erhielten die Gäste einen Eindruck davon, welche technischen Assistenzsysteme pflegebedürftigen Personen heute schon das Leben in der eigenen Wohnung erleichtern und ermöglichen können. Bei der Fakultät WING wurde außerdem das Service- und Robotik-Labor besucht.

Der Kongress wird veranstaltet vom Kompentenzzentrum “Virtual Dimension Center (VDC) TZ St. Georgen für Digitale Produktentwicklung“, welches das Technologiezentrum St. Georgen, die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft, die Stadt St. Georgen und sowie die imsimity GmbH zusammen betreiben.