Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Vogelklang: Chor rund um den Erdball

"Vogelklang” ist der Titel einer Veranstaltung, die das Sankt Georgener und Furtwangener Kollektiv "Global Forest” am 5. und 6. Mai 2018 im Hammerlochgut in Breitnau organisiert hat. Anlass der Veranstaltung war der "International Dawn Chorus Day” (Internationaler Tag des Chores der Morgendämmerung), der seit den 80er Jahren am ersten Sontag des Monats Mai veranstaltet wird. Eine Londoner Gruppe von Klangkünstlern lädt Teilnehmer auf der ganzen Welt zu diesem Tag dazu ein den Chor der Vögel zur Morgendämmerung aufzunehmen und live im Internet zu senden (soundtent.org). Das Londoner Kollektiv mischt aus den Beiträgen aus aller Welt ein Internet-Radiostream, der aus einem 24-stündigen Chor der Vogelgesänge in der Morgendämmerung besteht, der der Erdumdrehung folgend über den Erdball zieht.

Die Veranstaltung im Hammerlochgut umfasste Workshops, Spaziergänge und künstlerische Beiträge zum Thema Vogelklang. Dabei waren Ornithologen des Max-Plank Instituts in Radolfzell, Fledermausspezialisten der Universität Freiburg, die Köchin Missy Moo sowie der Musiker Ypsmael mit einer Klangperformance.

Die Herausforderung die Vogelstimmen aus dem Funkloch des Hammerlochguts über das Internet zu senden wurde von Prof. Dr. Norbert Schnell und Studierenden des Master-Studiengangs MusicDesign der Hochschule Furtwangen in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Global Forest Kollektivs gemeistert. Die Teilnehmer hatten, während des gemütlichen Abends am Lagerfeuer, die Möglichkeit die lokale Atmosphäre durch Vogelstimmen aus aller Welt zu bereichern, indem Sie sich einer leicht abseits stehenden Klanginstallation näherten, die in einem Kipple, einem von Studierenden des Instituts für Gestaltung der TH Köln konzipierten mobilen Wohn- und Ausstellungelement, konstruiert war.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein morgendlicher Spaziergang zwischen Dämmerung und Sonnenaufgang, welcher von dem Ornithologen Dr. Jesko Patecke begleitet wurde. Gemeinsam haben hier die Teilnehmer dem Gesang der ansässigen Vögel gelauscht. Die etwa 50 Besucher kamen aus der Schwarzwald-Region sowie aus Freiburg, Stuttgart und Paris.

"Global Forest” ist ein Kollektiv von Künstlern, Kuratoren, Unternehmern und Technologen, das seit einigen Jahren kulturelle Veranstaltungen internationaler und interdisziplinärer Ausrichtung in der Region organisiert. Dazu gehören, außer dem Vogelklang Event, Ausstellungen und Konzerte sowie ein internationales Symposium unter dem Titel “Dual-Sessions” in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Phonomuseum in Sankt Georgen (2017) und die Vortragsreihe Klangmatinées (seit 2018). Das Epizentrum des Kollektivs sowie des Vereins, der in den nächsten Wochen gegründet wird, ist der Veranstaltungsort in der Friedrichstrasse 5a in Sankt Georgen, wo zukünftig auch Künstlerresidenzen stattfinden sollen. Die Zusammenarbeit mit der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen und insbesondere dem neuen Studiengang MusicDesign umfasst außer den regelmäßigen "Klangmatinées” und dem jährlich geplanten Vogelklang Festival auch Studienprojekte über technische und ästhetische Fragestellungen zu Klang und Musik, die auch lokale Unternehmen wie die Firma WHD und die Steidinger Apparatebau GmbH einbeziehen. Der nächste Termin ist eine Performance des Künstlers Sascha Brosamer, Gründungsmitglied des "Global-Forest”, anläßlich einer Ausstellung im Baseler Salon Mondial, zu der Prof. Dr. Schnell die Technologie beisteuert, mit der das Publikum über Smartphones an der Performance teilnimmt.