Eine Frage der Führung

Hochschule Furtwangen begrüßt Teilnehmende aus aller Welt beim „Leadership Summit Schwenningen“

Spannende Impulse bot der „Transcultural Leadership Summit“, der erstmals an der Hochschule Furtwangen (HFU) veranstaltet wurde. Studierende und Lehrende von Hochschulen aus Brasilien, Deutschland, Polen, Südafrika und Vietnam tauschten sich dabei über die Zukunft transkultureller Führung aus. Wie leitet man multinationale Teams, wie arbeitet man über Kontinente hinweg gut zusammen, was macht Führung im digitalen Zeitalter aus? Diese und viele weitere Fragen und Beispiele aus der Praxis standen im Mittelpunkt.

Online verfolgten zahlreiche Studierende und Gäste der beteiligten Hochschulen die Beiträge internationaler Expertinnen und Experten. Vorträge und Best-Practice-Beispiele wurden durch die von der HFU veranstaltete Podiumsdiskussion ergänzt, bei der sich Enno Däneke, Bereichsleiter Unternehmensstrategie der fischer group und Vorsitzender des Alumni-Netzwerks IBAA e.V. der HFU-Fakultät Wirtschaft, mit Moritz Böcher, Geschäftsführer der RMB process engineering GmbH und Mitglied im Gewerbeverband Oberzentrum (GVO), austauschte. Ihr Thema „Aktuelle Trends, regio-globale Perspektiven und Erfolgsgeschichten guter Führung für morgen“ wurde von den Teilnehmenden aus aller Welt mit großem Interesse aufgenommen. Auch Marco Gola, Vorsitzender des Alumni-Netzwerks IBAA e.V. der HFU-Fakultät Wirtschaft, ließ sich die Teilnahme nicht nehmen und war begeistert von Gestaltung und Inhalten des Leadership Summit.

„Uns an der Hochschule Furtwangen ist Internationalität besonders wichtig“, sagte Professor Dr. Michael Lederer, Prorektor für Internationales und Weiterbildung der HFU, der den Leadership Summit Schwenningen an der HFU eröffnete. „Dieses Format ist deshalb so spannend, weil es Studierende und interessierte Teilnehmende mit Experten und Expertinnen zusammenbringt und großartige Impulse gibt zum Thema Interkulturalität. Immer mehr Menschen arbeiten in internationalen Teams zusammen, und deshalb wird das Thema transkulturelle Führung immer entscheidender. Wir von der Hochschule Furtwangen bilden mit unserem Studienangebot hochqualifizierte Fachleute für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Für unsere Absolvierenden ist transkulturelle Führung ein sehr relevantes Thema. Deshalb freuen wir uns besonders, den Leadership Summit von nun an regelmäßig auszurichten!“ Federführend für die Durchführung an der HFU war Prof. Dr. Julika Baumann Montecinos, Professorin für Intercultural Management an der HFU Business School. Sie ist sich sicher: „Der faszinierende Leadership Summit Schwenningen 2022 war der Auftakt für weitere spannende Events in den kommenden Jahren!“