Open Campus: Unternehmensschreck „Digitalisierung“

Tuttlinger Vortragsreihe

Den Auftakt für die Open-Campus-Vorträge des Sommersemesters am Tuttlinger Standort der Hochschule Furtwangenmacht Professor Dr. Sebastian Dörn. Am Mittwoch, 28. März 2018 um 19 Uhr spricht er über „Die Top sieben Gründe, warum Ihre Firma die Digitalisierung nicht überleben könnte“. Das Referat beschreibt humoristisch was bei der Digitalisierung passiert und welche Auswirkungen sie hat. Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In den nächsten Jahren steht die Industrie vor einem Umbruch: Die Digitalisierung von Prozessen und das Generieren von neuen digitalen Geschäftsmodellen halten Einzug in den Unternehmen. In Fachkreisen spricht man von der Vierten Industriellen Revolution. Das Land wie auch Firmen investieren viel Zeit und Energie, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden. Sie bilden Arbeitsgruppen, generieren Services, schaffen Innovationszentren oder realisieren Projekte, um Prozesse zu digitalisieren und um ihre Vorreiterrolle auf dem Weltmarkt zu wahren. Das ist richtig und wichtig. Doch gleichzeitig haben „viele Unternehmen enormen Respekt, ja gar Ehrfurcht, vor der Digitalisierung. Das lähmt leider den Prozess, hemmt die Dynamik und Kreativität. In Deutschland kann man gar von einer „Angststörung“ in diesem Zusammenhang sprechen“, erklärt der Tuttlinger Hochschulprofessor Sebastian Dörn. „Es ist deshalb von Vorteil, die Digitalisierung als Chance zu begreifen und das Thema aus einer anderen Perspektive zu betrachten.“

Mit dem Vortrag „Die Top sieben Gründe, warum Ihre Firma die Digitalisierung nicht überleben könnte“ beleuchtet der Ingenieurmathematiker Dörn mit einem Augenzwinkern die Digitalisierung unserer Arbeitswelt. Er beschreibt „Was Fred Feuerstein mit Projektmanagement zu tun hat“, „Wie Sie als Industrie 5.0-Experte wahnsinnig reich werden“, „Warum Praxisphilosophen und Burnout-Trainer neue Jobs sind“, „Welche neue Angststörung die Digitalisierung in Deutschland hervorbringt“ und letztendlich „Warum viele ihren Freund den Computer nicht verstehen“.

Sebastian Dörn lehrt seit 2011 als Professor für Mathematik am Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen Mathematik, Programmieren, Künstliche Intelligenz und Operations Research. Er betreibt unter www.sebastiandoern.de einen Blog „Die Digitalisierung begreifen und in der Praxis umsetzen“.

Ausblick
Am Donnerstag, 26. April um 19 Uhr referiert der pensionierte CERN-Physiker Dr. Klaus Bätzner. Er berichtet in seinem Vortrag „Teilchenphysik bei CERN: Vom europäischen Projekt zum Welt-Labor“ über die kleinsten Teilchen der Materie und darüber, wie in Kürze anstehende wissenschaftliche Entdeckungen physikalische Theorien komplett auf den Kopf stellen können. CERN-Wissenschaftler Bätzner gilt als Koryphäe auf seinem Gebiet und absolvierte sein Abitur in Rottweil.

Veranstaltungsort
Die Open-Campus-Veranstaltung findet am Hochschulcampus Tuttlingen im Gebäude A, Kronenstraße 16, statt.

  • Datum
  • - Uhr
  • Veranstaltungsort
  • Campus Tuttlingen