Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Erste Bilanz zum Präsenzsemester

Hochschule Furtwangen zum Studium mit Corona-Rahmenbedingungen

Am 4. Oktober 2021 hat der Vorlesungsbetrieb des Wintersemesters an der Hochschule Furtwangen (HFU) begonnen – Zeit, um eine erste Bilanz zum Semesterstart zu ziehen. „Kein Semester war je so aufwendig vorzubereiten“, sagt HFU-Kanzlerin Andrea Linke. Die rund 5.600 Studierenden der HFU sind größtenteils an ihre Studienorte, Furtwangen, Schwenningen oder Tuttlingen, gezogen. Der überwiegende Teil der Lehrveranstaltungen findet wieder in Präsenz statt.

Nun gilt es, weiterhin gemeinsam füreinander Sorge zu tragen und das Semester für alle so sicher wie möglich zu gestalten. „Wir haben eine erfreulich hohe Impfquote bei Studierenden und Lehrenden“, sagt Andrea Linke. „Bei unseren Stichproben sind rund 80 % der Studierenden vollständig geimpft.“

Für alle diejenigen Studierenden, die noch keinen vollständigen Impfschutz erlangt haben, und daher noch Antigen-Schnelltests für den 3G-Nachweis benötigen, hat die Stadt Furtwangen ein besonderes Angebot geschaffen: Bis zum 9. November erhalten diese Personen im Testzentrum Mensa Furtwangen einen Schnelltest zum Unkostenbeitrag von 9 Euro, anstatt von 15 Euro regulärem Preis. „Wir sind sehr froh und dankbar über diese äußerst gute Zusammenarbeit mit der Stadt Furtwangen“, unterstreicht Kanzlerin Linke.
„In den vergangenen Wochen haben wir immer wieder Impfaktionen veranlasst oder unterstützt.“ Zuletzt am 14. Oktober zusammen mit der Dualen Hochschule in Schwenningen und am 20. Oktober auf dem Vorplatz der HFU in Furtwangen. Am 25. Oktober kommt ein mobiles Impfteam an den Hochschulcampus Tuttlingen. Mehrere Hausarztpraxen engagieren sich zudem sehr.

Eine wichtige Voraussetzung für den sicheren Campusbetrieb sind Hygienekonzepte und die 3G-Kontrolle, die im Hochschulbereich – anders als in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen – auch stichprobenartig durchgeführt werden kann. „Wir sammeln Erfahrungen in diesem neuen Normal, dem ersten Präsenzsemester unter Pandemie-Bedingungen“, so Andrea Linke. „Es ist höchste Zeit, dass nach drei Online-Semestern wieder Leben auf den Campus kommt! Es ist zwar noch kein Zurück zur alten Normalität, aber wieder ein gemeinsames Hochschulleben mit Begegnung und Austausch. Und das ist uns wichtig.“

Die Rückkehr zur Präsenz wird von Lehrenden wie Studierenden gleichermaßen geschätzt. Ein Dozent betonte: „Ich möchte meinen herzlichen Dank zum Ausdruck bringen, da die begleitenden Informationen in den letzten Monaten, insbesondere aber die vorbereitenden Maßnahmen für den Wiederanlauf der Präsenz-Phase, aus meiner Sicht äußerst professionell und für mich persönlich sehr unterstützend waren. Die Vorlesung war mit allen erforderlichen Einzelmaßnahmen sehr gut zu absolvieren.“ Und eine Studentin, die Ingenieurpsychologie im 5. Semester in Tuttlingen studiert, sagt: „Ich habe mich über die Vorlesungen, die in Präsenz stattfanden, sehr gefreut. Die Möglichkeit sowohl mit den Professorinnen und Professoren als auch mit den Mitstudierenden „normal“ interagieren zu können, wertet die Vorlesungen für mich auf und gibt mir zusätzliche Motivation.“