Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Innovationsschmieden für Gründende

startUPspace@HFU – Hochschulweites Gründungsprojekt bewilligt

"Ich habe eine gute Idee, ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen. Aber mir fehlen die Mittel, das umzusetzen. Wie kann ich dabei unterstützt werden?" Eine Antwort auf diese Frage kann das neue Projekt startUPspace@HFU sein, das zum 1. April 2021 am Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (IFC) startete. Über eine Projektlaufzeit von insgesamt vier Jahren werden studentische und akademische Gründungsinteressierte gezielt an das Thema Gründung herangeführt und während ihrer Vorgründungsphase vor allem bei der (Weiter-) Entwicklung von Ideen und Prototypen tatkräftig unterstützt.

Durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Gesamtvolumen von 1,48 Millionen Euro können an allen Standorten der HFU Kreativräume und Makerspaces aufgebaut werden, um innovative Geschäftsideen zu generieren und auf ihre Wirtschaftlichkeit hin zu prüfen. Zudem kann über das sogenannte KickStart@FH-Programm eine Anschubförderung von 7.500 Euro pro Team gewährt werden, um Ideen in erste Prototypen umzusetzen.

Die Einrichtung der „Innovationsschmieden“ ist angelehnt an die jeweilige fachliche Ausrichtung der HFU-Fakultäten und Studiengänge. Am IFC in Tuttlingen, wo das Projekt seinen Ankerpunkt hat, entstehen der Makerspace Physisches Prototyping mit den Bereichen Mechanik, Elektronik und Additive Fertigung sowie der Makerspace User Experience. Am Campus Furtwangen wird das Labor Digitales Prototyping mit den Bereichen Design Area und GameLab eingerichtet. Im Rahmen von startUPspace@HFU sollen die für viele Gründungsinteressierte häufig beschwerlichen, kostenintensiven Schritte von der Geschäftsidee zum ersten echten Prototypen vereinfacht und kundenorientiert realisiert werden.

Durch das Gründerprojekt wird die Hochschule Furtwangen mit ihren vielfältigen Fachbereichen der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Gesundheit sowie der Digitalen Medien systematisch zusammengeführt und der interdisziplinäre Austausch bei der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen gefördert. Die Projektleitung übernehmen die Gründungsbeauftragten der einzelnen HFU Standorte: Prof. Dr. Martin Haimerl (Hochschulcampus Tuttlingen), Prof. Dr. jur. Bernhard Plum (Furtwangen) und Prof. Dr. Eva Kirner (Schwenningen), die mit drei Projektmitarbeitenden für die Ausführung des Vorhabens verantwortlich sein werden.