Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Doppelabschluss HFU und China

Doppelabschluss HFU und China (I17711)

Kieran-Lee Russell mit Prof. Wu Hang, Betreuer seiner Bachelorarbeit

Die Hochschule Furtwangen hat mit etlichen Partneruniversitäten im Ausland Vereinbarungen über Doppelabschlüsse. In spanisch- oder französischsprachigen Ländern wird diese Möglichkeit gerne und häufig von HFU-Studierenden genutzt. Außergewöhnlich hingegen ist es, wenn dies in China geschieht. Kieran-Lee Russell (Studiengang Internationale Betriebswirtschaft, Fakultät Wirtschaft), hat das Studium an der Northwest University in Xi'an (China) erfolgreich mit einem Doppelabschluss abgeschlossen.

"Bereits während meiner Schulzeit am Gymnasium hatte ich die Chance, ein Auslandsjahr in China zu verbringen, welches ebenfalls einen Intensivsprachkurs beinhaltete", erzählt Kieran-Lee Russell. "Somit verfügte ich bereits vor Studienbeginn an der HFU über ein Sprachniveau von HSK 5. Auf Anfrage und durch die Unterstützung von Li Fang-Heck war es mir dadurch gestattet, den Versuch zu wagen einen deutsch-chinesischen Doppelabschluss anzustreben. Dafür musste ich für mindestens vier Semester an der chinesischen Universität studieren."

"Das Studium in China war trotz anfänglicher Schwierigkeiten relativ gut zu bewältigen. Insbesondere die ersten beiden Semester waren sehr anspruchsvoll, da ich Studieninhalte, die ich mir nicht von der HFU anrechnen lassen konnte, von einem vierjährigen Programm innerhalb von zwei Jahren Mindeststudienzeit absolvieren musste. Von Vorteil war, dass das chinesische Programm (Bachelor in International Economics and Trade) ausschließlich für Auslandsstudenten, größtenteils aus Zentralasien und Südkorea, vorgesehen war. Zwar waren alle Vorlesungen und Prüfungen auf Chinesisch, allerdings war den Professoren bewusst, dass dies nicht unsere Muttersprache war, weshalb die meisten von ihnen bei der Unterrichtsgeschwindigkeit Rücksicht genommen haben. Darüber hinaus beinhaltete das Studium die obligatorische Teilnahme am Chinesisch-Intensivkurs. Im letzten Semester musste ich ein einmonatiges Praktikum in einem chinesischen Unternehmen absolvieren sowie eine chinesische Bachelorarbeit von 20 Seiten schreiben."

"Alles in allem hat mir die Zeit in China extrem gut gefallen. Zwar ist das Studium nicht immer einfach gewesen, allerdings auch nicht unmöglich!"