Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Start in ein besonderes Wintersemester mit 1.224 Erstsemestern

Online-Begrüßung und Lehrpreise

Die Vorlesungszeit des Wintersemesters hat an der Hochschule Furtwangen (HFU) begonnen. 1.224 Studienanfängerinnen und Studienanfänger im ersten Semester kann die Hochschule begrüßen: am Campus Furtwangen sind es 615, am Campus Schwenningen 465 und am Campus Tuttlingen 144. Für einige Studiengänge ist eine Bewerbung noch möglich. Die Hochschule zählt insgesamt rund 6.000 Studierende an ihren drei Standorten. Auch in diesem Wintersemester steht das Studium im Zeichen von Corona. Viele Lehrveranstaltungen finden online statt. Doch für die Erst- und Zweitsemester werden so viele Vorlesungen wie möglich in Präsenz angeboten. Dafür wurde an der Hochschule ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet.

Insgesamt standen für das Wintersemester 48 verschiedene Studiengänge zur Auswahl. Die Bachelorstudiengänge mit den meisten Bewerbungen sind Physiotherapie, Medienkonzeption und International Business Management.

Erstmals fand die zentrale Erstsemester-Begrüßung online statt. Rektor Prof. Dr. Rolf Schofer und Kanzlerin Andrea Linke hießen die neuen Studierenden willkommen. „Seien Sie optimistisch, gehen Sie mit viel Mut an Ihr Studium heran“, rief der Rektor die Erstsemester auf.  


HFU Lehrpreis

Jedes Jahr wird der HFU Lehrpreis verliehen – für Dozentinnen und Dozenten,  deren Unterricht besonders gut ist. Corona hat nicht nur die ganze Hochschule und den Lehrbetrieb auf den Kopf gestellt, sondern auch die Vergabemodalitäten für den HFU Lehrpreis durcheinander gewirbelt.
Auch hier musste die Hochschule flexibel reagieren.
So war es für den Lehrpreis 2020 nicht möglich die beiden so unterschiedlichen Semester in einem gemeinsamen Verfahren abzubilden, sondern für jedes Semester wurde ein getrenntes Verfahren organisiert. Auch eine aufwändige Begutachtung durch eine Fach-Jury, wie sonst üblich, war in diesen außergewöhnlichen Zeiten nicht möglich. Dies hat dazu geführt, dass der Lehrpreis zum ersten Mal in seiner Geschichte als ein „Publikumspreis“ vergeben wurde. Für den HFU Lehrpreis des Wintersemesters stimmten die in den nominierten Veranstaltungen teilnehmenden Studierenden über die Gewinner ab, für den HFU Lehrpreis des Sommersemesters konnten alle HFU-Mitglieder an der Abstimmung teilnehmen.

Aus den Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2019/20 wurden über 130 Veranstaltungen von Studierenden für den Preis vorgeschlagen. Die Preisträger und die ausgezeichneten Veranstaltungen sind:

  • Prof. Dr. Olaf Neiße: „Mathematik für Informatiker 1“
  • Prof. Dr. Robert Richter: „Funktionsstörungen des Bewegungssystems“
  • Matthias Schreiyäck: „Maschinenelemente“
  • Der Preis für Lehrbeauftragte geht an Franziska Satzinger für „Global Health“

Das vergangene Sommersemester stellte Lehrende und Studierende durch den Lockdown und das reine Onlinesemester vor ganz besondere Herausforderungen. „Umso mehr haben wir uns gefreut, dass gerade in diesem Semester signifikant mehr Nennungen als jemals zuvor eingetroffen sind“, betonte Prorektor Prof. Robert Schäflein-Armbruster bei der Online-Erstsemesterbegrüßung. „Wir werten das als ein Indiz dafür, dass sehr viele Lehrende an der HFU ihre Lehre innerhalb von sehr kurzer Zeit auf sehr positiv wahrgenommene Online-Formate umstellen konnten.“ Es gab insgesamt 230 Nennungen und mehr als 460 Mitglieder der HFU haben abgestimmt. Die Ausgezeichneten sind:

  • Platz 1: Prof. Dr. Thomas Schiepp: „Aktorik“
  • Platz 2: Prof. Dr. Holger Conzelmann: „Mathematik 2“
  • Platz 3: Prof. Dr. Gerald Schmidt: „Kognitive Psychologie“
  • Der Preis für Lehrbeauftragte geht an Carolin Franz mit ihrer Veranstaltung „User Experience Design“