Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Ingenieurpsychologie-Studierende entwickeln App für psychophysiologische Analysen

Ingenieurpsychologie-Studierende entwickeln App für psychophysiologische Analysen (I17121)

Die Projektgruppe „Accurate“ mit Betreuer (von links): Oliver Claassen, Professor Dr. Gerald Schmidt, Jonas Birkle und Effi Freya Picka.

Die Ingenieurpsychologie-Studierenden Effi Freya Picka, Jonas Birkle und Oliver Claassen entwickelten im Sommersemester 2020 eine Anwendung (App) zur Unterstützung psychophysiologischer Untersuchungen. Die App wird zukünftig als digitales Hilfsmittel am Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (HFU) in Praktika eingesetzt.

Im Psychophysiologie-Praktikum befassen sich alle Studierenden eines Jahrgangs mit dem Zusammenhang von psychischen Vorgängen und deren körperlichen Reaktionen. „Wir untersuchen beispielsweise, welche Auswirkung Stress hat und haben hierfür unterschiedliche Messgeräte an der Hochschule“, erklären die angehenden Ingenieurpsychologen. Doch so ein Praktikum mit mehreren parallellaufenden Projektgruppen ist sehr betreuungsintensiv. „Die multimediale App ist eine wunderbare Lösung von Studis für Studis, entlastet uns Lehrende und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, immer wieder nachzuschlagen. Sie wird für uns und die Studierenden definitiv eine große Unterstützung sein“, meint Psychologie-Professor Dr. Gerald Schmidt.

Die App „Accurate“ ist modular aufgebaut und nach den psychophysiologischen Übungen, die im Praktikum von den Studierenden durchgeführt werden, gegliedert. Effi Freya Picka, Jonas Birkle und Oliver Claassen gestalteten die Lernanwendung nutzerzentriert mit Videos, 3D-Modellen, interaktiven Grafiken sowie Text. Damit können Studierende die Tutorials zeitlich unabhängig abrufen. Die App wurde von den drei Ingenieurpsychologie-Studierenden im Rahmen ihrer Projektarbeit im sechsten Semester entwickelt.

Ingenieurpsychologie – Technik menschlich machen
Der Bachelorstudiengang Ingenieurpsychologie am Hochschulcampus Tuttlingen dauert sieben Semester. Die Ingenieurpsychologie ist ein zukunftsfähiges Feld, welches den Menschen und menschliche Verhaltensweisen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt bei der Benutzung von technischen Systemen oder Anwendungen stellt. „Wir qualifizieren die Studierenden für eine spätere Tätigkeit in den Bereichen Produktgestaltung und -entwicklung, Interaktionsdesign, Produkt- und Projektmanagement oder für den Bereich der empirischen Forschung und Methodenentwicklung“, so Schmidt.