AGW-Tag: Studierende stellen ihre Studien- und Abschlussarbeiten vor

Themen zeigen Bandbreite im Studium "Angewandte Gesundheitswissenschaften"

Am 27. Juni 2017 präsentierten Studierende der Angewandten Gesundheitswissenschaften ihre Studien- und Abschlussarbeiten an der Hochschule Furtwangen. Der "Tag der Angewandten Gesundheitswissenschaften" (kurz: AGW-Tag) findet jedes Semester statt und steht auch Besuchern offen. Die Themen werden in Form von geführten Posterpräsentationen vorgestellt, dabei wird das beste Poster ausgezeichnet. Interessierte hatten zudem die Gelegenheit, an der Hochschule das Future Care Lab – eine altersgerechte Musterwohnung – zu besichtigen. 

Die Bandbreite an Themen war vielfältig und zeigte die Praxisnähe des Studiums. So analysierte eine Studiengruppe die Nutzen und Hürden von Apps für Diabetikern und formulierte Empfehlungen für die zukünftige Entwicklung solcher Angebote. Eine weitere Studiengruppe organisierte Gesundheitstage für die Hochschulmitarbeiter an den Standorten in Furtwangen, Schwenningen und Tuttlingen. Im Projekt "Evaluation eines Schmerzmoduls" wurden Schmerzpatienten zu ihren Erfahrungen mit einem bestimmten Therapieangebot befragt.

Mit dem Posterpreis für das Sommersemester 2017 ausgezeichnet wurde eine Studienprojektgruppe des vierten Semesters, die den Bedarf eines Kinder- und Jugendhospizes für den Schwarzwald-Baar-Kreis analysiert hatte. Die von Sibel Akbey, Giannina Cielo, Isabell Grün, Katharina Rehm, Sophia Warnecke und Melanie Ziarno befragten Experten und betroffenen Familien befürworteten mehrheitlich die Einrichtung eines solchen Hospizes. Betreut wurde das Studienprojekt von Prof. Dr. Peter König und den akademischen Mitarbeiterinnen Ulrike Lindwedel-Reime und Teresa Klobucnik. Projektpartner war das Hospiz Via Luce in Villingen-Schwenningen.