Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Die „Koordinierungsstelle digitales Lehren und Lernen (KDLL)“ unterstützt die Lehrenden im aktuellen „Corona-Semester“

Bereits kurz nach dem Jahreswechsel zeichnete sich ab, dass das Sommersemester 2020 – bedingt durch die Covid19-Pandemie – kein Semester in der üblichen Form werden wird: Der Blick über die Grenze nach Österreich und in die Schweiz zeigte, dass die dortigen Hochschulen schon früh ankündigten auf Präsenzunterricht im Sommersemester 2020 zu verzichten; die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg forderte dies im März dann auch für die Hochschulen im Südwesten: Online-Lehre und Distanz-Learning statt Präsenzlehre und regulärer Vorlesungsbetrieb.
Die Notwendigkeit, die traditionelle, von Präsenzlehre geprägte Hochschullehre durch Online-Lehrformate zu ersetzen, erforderte Handlungen auf vielen verschiedenen Ebenen: Zum einen mussten die technischen Strukturen für eine flächendeckende Online-Lehre geschaffen werden (das Rechenzentrum und die Abteilung Online Services rüsteten die Systeme der HFU hierzu auf und stellten innerhalb kürzester Zeit Online-Konferenzsysteme wie Alfaview und BigBlueButton zur Verfügung) zum anderen mussten die Lehrenden der HFU, sowohl die Professorinnen und Professoren als auch die Lehrbeauftragten, im Umgang mit den neuen Systemen geschult werden und hinsichtlich des Einsatzes didaktischer Szenerien für digitale Lehre sowie der Versorgung mit digitalen Informationsmedien und eBooks beraten und unterstützt werden – dies geschah vorrangig durch die Abteilung Learning Services; für Infos zum eBook-Angebot standen die Bibliotheken zur Verfügung.

Um die Kommunikation zwischen dem Rektorat, den zentralen Einrichtungen und den Fakultäten reibungslos zu gestalten, richtete das Rektorat die „Koordinierungsstelle digitales Lehren und Lernen (KDLL)“ ein: Dekane und weitere Vertreter der Fakultäten trafen sich in diesem von Prof. Dr. Ullrich Dittler geleiteten Gremium regelmäßig mit Prorektor Prof. Robert Schäflein-Armbruster und Vertretern der genannten Abteilungen des Informations- und Medienzentrums um die aktuellen Entwicklungen zu besprechen und sich über Möglichkeiten und erfolgreiche Beispiele digitaler Lehre auszutauschen. Zudem begleitete die KDLL die Lehre des Sommersemesters auch empirisch und führte Umfragen sowohl unter den Lehrenden als auch unter den Studierenden durch, um deren Eindrücke zur Online-Lehre des „Corona-Semesters“ zu erheben und so Impulse für die Verbesserung der Online-Lehre zu geben.

Die vielfältigen Änderungen in der online-basierten Hochschullehre des Sommersemesters 2020 (im Vergleich zu den eingespielten und bewährten Prozessen der Präsenzlehre) erforderten eine kontinuierliche Kommunikation aller Beteiligten untereinander – die KDLL ist ein Baustein in diesem Kommunikationsmix um den Fluss der Informationen in der HFU in dieser besonderen Zeit zu gewährleisten und so auch das „Corona-Semester“ – trotz aller Turbulenzen – zu einem vollwertigen Semester für die Studierenden der HFU zu machen.