Graduierungsfeier: WING verabschiedet 77 Studierende

Masterstudent lobt praxisnahes und international ausgerichtetes Studium

77 Absolventen verabschiedete die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen (WING) am vergangenen Samstag (20.05.2017) in der Aula der Hochschule Furtwangen: 30 Studierende des Bachelor-Studiengangs Marketing und Vertrieb (MVB), 23 Studierende des Bachelor-Studiengangs Product Engineering (PEB) und 10  Studierende des Bachelor-Studiengangs Service Management (SMB) sowie 14 Studierende des MBA-Studiengangs Sales & Service Engineering (SEM).

Jahrgangsbeste bei den Bachelorstudiengängen sind Andrea Lisa Hehl (Platz 1), Dominik Schmidt (Platz 2) und Florian Polzer (Platz 3).

Jahrgangsbeste im Masterstudiengang SEM sind Janusz Sendel (Platz 1), Isabelle Adrion (Platz 2) und Steffen Kirchner (Platz 3).

Insgesamt nahmen an der Feierstunde wieder rund 160 Gäste teil – darunter Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Professoren der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen. Das Programm gestaltete die Fakultät gemeinsam mit den Absolventinnen und Absolventen.

In seiner Festrede ging Dekan Prof. Robert Schäflein-Armbruster auf die Eckpfeiler des Studiums ein wie eine praxisnahe Lehre, die nicht nur Fachwissen, sondern vor allem auch Sprachkenntnisse und Methodenwissen vermittelt.

"Wirtschaftsingenieure der Hochschule Furtwangen sind gefragt und bekleiden nicht selten Führungspositionen in der Industrie. Ein Beispiel ist unser Studiengang Service Management, der sich unter anderem mit der Entwicklung von industrienahen Dienstleistungen beschäftigt - einem Zukunftsthema. Hier können wir mit zehn Absolventen längst nicht alle Unternehmensanfragen bedienen, sind aber auf einem guten Weg", so der WING-Dekan.

Master-Student Fabian Strecker lobte ebenfalls die praxisnahe Ausbildung und hier vor allem die Kooperationen mit Unternehmen wie Porsche, Bosch oder Herrenknecht: "An aktuellen Beispielen aus der Industrie konnten wir das Theoriewissen - meist in Case-Studies - vertiefen. Das eine oder andere konnte man dann anschließend unter der Woche direkt im Unternehmen anwenden oder ausprobieren."

Strecker hob außerdem den einwöchigen internationalen Workshop im holländischen Groningen hervor, an dem alle Master-Studierenden teilnehmen. Dort bearbeiten Studierende aus verschiedenen Ländern in internationalen Projektteams unternehmerische Aufgabenstellen. Dieses Mal ging es um die künftige Ausrichtung des Unternehmens Avira. "Die Rückmeldung der Management-Ebene von Avira war äußerst positiv und Genugtuung für die harte Arbeit unter der Woche", so sein Fazit.

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure finden sich in nahezu allen Tätigkeitfeldern und Branchen: zum Beispiel im Werkzeug- und Maschinenbau, in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, in der Medizintechnik, in IT-Unternehmen und immer häufiger auch im Dienstleistungssektor.

Ansprechpartnerin:

Martina Scherzinger, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Tel. 07723 920-1868 oder sma@hs-furtwangen.de