Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Wie tickt eigentlich DM?

Auf der Werkschau "Tag der Medien" zeigt die Fakultät Digitale Medien, was sie kann

In der aufgehenden Sonne funkeln die vereisten Äste der Bäume – es verspricht, ein perfekter Wintertag zu werden. Nach fast zwei Wochen frühlingshafter Temperaturen ein kurzer Wintereinbruch. Und so passt am 21. Januar 2020 das Bild in Furtwangen wieder: Der Tag der Medien im Wintersemester 19/20 findet bei klirrender Kälte statt.

Gar nicht kalt ist es den gut 80 angehenden Bachelor-Absolventen, die an diesem Tag ihre Thesis präsentieren. Auch die Projektgruppen aus dem 5. Semester der Studiengänge Medieninformatik, Medienkonzeption und OnlineMedien sorgen für gute Stimmung. Auf der Bühne im Foyer präsentieren sie ihre Projekte, an den Projektständen in den angrenzenden Räumen kommen sie mit Gästen an ihren Exponaten ins Gespräch. In verschiedenen Zonen werden die Ergebnisse aus den unterschiedlichsten Lehrveranstaltungen präsentiert. Und auch der „Virtualizer“ ist wieder am Start, so dass Besucher in der GameZone komplett in ihr Spiel eintauchen können.

Wer einen Einblick in das Studium an der Fakultät Digitale Medien in Furtwangen bekommen möchte, ist hier genau richtig. Und wer als Unternehmen Kontakte zu Studierenden knüpfen möchte, kann diese gezielt ansprechen. Unser Fazit: Ein rundherum gelungener Tag mit spannenden und überraschenden Projekten: ein Boxsack, der auch Musik machen kann, ein Kompendium der verschwundenen Dinge, ein Frisiertisch, an dem man seine neue Frisur gleich sehen kann …

Abends dann die MediaNight – inzwischen in der 41. Auflage. Rückblick auf das vergangene Semester, und als Höhepunkt: die Verleihung der Medienpreise für das Wintersemester 19/20 durch Rektor Prof. Dr. Rolf Schofer. Der Preis für interaktive Medien geht an das Projekt Deciel – eCommerce. Unter Leitung von Prof. Christian Fries und Desiree Guion-Firmin hatten Evelyn Schmidt, Michelle Rapp, Nick Rohrer, Sascha Lautenschläger und Valentin Kolaczewitz eine komplett neue Marke inklusive zeitgemäßem Webshop und diversen flankierenden E-Commerce-Aktivitäten etabliert. Für das Projekt Undone erhalten Leonie Schüttler, Marco Bohn, Nicolas Guldenschuh, Riem Yasin und Sara Kalinic den Preis für klassische Medien. Ihr postapokalyptischer Film besticht durch die einzigartige Kombination hochwertiger filmischer Qualität mit immersiven dreidimensionalen Elementen und subtilem Storytelling. Betreut wurde das Projekt von Sandra Beuck und David Lochmann. Als bestes Masterprojekt wurde das Projekt Speculum von Andreas Reich, Tim Marquardt und Judith Langer gekürt. Ihr AR-gestützter Spiegel soll die Beratung und Kommunikation im Friseursalon verbessern. Den Prototypen konnten Besucher am Tag der Medien bereits testen. Und zu guter Letzt der Publikumspreis. Unserem Publikum am Tag der Medien gefiel in diesem Semester das Projekt AKTE 19 I 20 am besten. Denise Marcella Alka, Rebecca Neß, Sabrina Kerl, Sarah Fink, Sevda Mahmutovic und Timo Bausch hatten unter Leitung von Prof. Christian Fries und Alexandra Junge ein Buch erstellt, das sich auf satirische Art und Weise mit Verschwörungstheorien auseinandersetzt. Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich.

Auch ein weiterer Preis wurde auf der MediaNight gewürdigt – ganz außer der Reihe. Sara Kalinic und Valentine Deinert, Medienkonzeptionsstudentinnen an unserer Fakultät, hatten in der Veranstaltung „Mediale Gegenkultur“ bei Prof. Dr. Christian Zydorek den Podcast „Jetzt mal ehrlich – der Kulturpodcast“ entwickelt und umgesetzt. Beim Wettbewerb „Der biggest Podcast Deutschlands“ des Radiosenders BIG FM gewannen sie damit den ersten Platz und damit 100.000,00 EUR Werbebudget. Auch hier gratulieren wir sehr herzlich.

Und zu guter Letzt?

Erst einmal: Danke an alle, die zu diesem spannenden und ereignisreichen Tag und Abend beigetragen haben! Und dann: Bitte bringt die gute Stimmung am 26. und 27. Juni 2020 wieder mit, denn dann feiern wir 30 Jahre Digitale Medien an der Hochschule Furtwangen.