SSE-Absolvent stellt Thesis auf Kongress für IT-Sicherheit vor

Juri Jascha Tschöll, Absolvent des Studiengangs "Security & Safety Engineering" an der Hochschule Furtwangen, wird auf dem 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress das Thema seiner Master-Thesis vorstellen. Der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veranstaltete Kongress findet vom 16. bis 18. Mai 2017 in Bonn-Bad Godesberg statt und steht dieses Jahr unter dem Motto "Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis".

Juri Tschöll referiert am 17. Mai im Themenblock "IT-Sicherheit in der Gesellschaft". Seine Thesis behandelt die Chancen offener Bildungsmaterialien im Bereich Informationssicherheit. Dafür hat er untersucht, welche Quellen es in der Informationssicherheit gibt, wie viele davon frei zur Verfügung stehen und was dies für Nutzer und Ersteller neuer Materialien bedeutet. "Meine Analyse hat gezeigt, dass es sehr wenige solcher Materialien gibt, daher habe ich ein Handbuch für die Erstellung freier Bildungsmaterialien und dedizierte Materialien erstellt", so Tschöll. Um auf die Chancen von freien Bildungsmaterialien hinzuweisen, habe er am Call for Papers für den BSI-Kongress teilgenommen. Prof. Dr. Dirk Koschützki, Professor im Studiengang und Betreuer der Thesis, beglückwünscht Juri Tschöll zu seiner Einladung als Sprecher auf dem BSI-Kongress. "Ich freue mich auf einen sehr interesanten Vortrag", so Koschützki.

Weitere Informationen und Programm zum Kongress: Zur BSI-Website