Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Neuer Studiengang am Start: Angewandte Biologie am Campus Schwenningen

Bioreaktoren, in denen Rosenduft und Kiwiaroma produziert werden, Mikroorganismen, die Plastik abbauen können, die gezielte Veränderung von Genen mit der „Genschere“ CRISPR/Cas9 und die nachhaltige Nutzung biologischer Ressourcen zum Beispiel mit Produkten von Streuobstwiesen: Im neuen Bachelor-Studiengang Angewandte Biologie warten viele spannende biotechnologische Fragestellungen und Entdeckungen.
Der Studiengangsname ist Programm: Angewandte Biologie konzentriert sich im Gegensatz zu allgemein angelegten Biologie-Studiengängen an Universitäten auf das biologische Wissen und die technischen Anwendungen, welche in Industrie, Forschung und Umweltschutz zentral sind. Somit bietet der Studiengang eine interdisziplinär ausgerichtete Ausbildung, die neben einem fundierten Verständnis für Biowissenschaften auch die erforderlichen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse vermittelt.

Das Studium der Angewandten Biologie dauert sieben Semester. Eines davon absolvieren die Studierenden als praktisches Studiensemester in der Industrie oder Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschule und bekommen so bereits während des Studiums Einblicke in ihre spätere Berufspraxis. Sprachliche und Management-Kompetenzen ergänzen die wissenschaftlichen Inhalte und bereiten die Studierenden optimal auf ihren Karrierestart vor. Ein Netzwerk aus über 20 Partnerhochschulen weltweit ermöglicht es den Studierenden, ihr Praxissemester oder ihre Thesis im Ausland zu absolvieren.

Der neue Studiengang Angewandte Biologie startet zum Wintersemester 2019/20 am Campus Villingen-Schwenningen. Nähere Informationen unter anb.mls.hs-furtwangen.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Holger Conzelmann, H.Conzelmann(at)hs-furtwangen.de, oder Tanja Paatsch, pat(at)hs-furtwangen.de