Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Auf dem Weg zur bilingualen Hochschule

Wettbewerbsfähig sein in einer globalen Wirtschaft – mit einem Studium in Deutschland. Dies ist in kurzen Worten, was die Hochschule Furtwangen (HFU) ihren Absolventinnen und Absolventen ermöglichen möchte. Doch manchmal scheitert die Globalität schlicht an der Sprachbarriere. Sei es, dass die Englischkenntnisse zu schlecht sind oder dass Studieninteressierte aus dem Ausland kein gänzlich auf Deutsch unterrichtetes Studium bewältigen können.

An dieser Stelle kommt das Konzept der bilingualen Hochschule zum Tragen. Was kann man sich darunter vorstellen? Prof. Dr. Michael Lederer, Prorektor für Internationales und Weiterbildung, erläutert: „Die bilinguale Hochschule ist ein wichtiges Element der Strategie der HFU. Wir weisen im Moment rückläufige Studierendenzahlen und ein überwiegend regionales Einzugsgebiet auf. Dem gegenüber steht schon jetzt eine Vielzahl englischsprachiger Studiengänge, ein hoher Anteil an internationalem Personal, viele Partnerhochschulen im englischsprachigen Ausland und derzeit Studierende aus mehr als 90 Nationen an der HFU.“

In naher Zukunft soll das Profil einer internationalen Hochschule etabliert werden und bilinguale Abschlüsse als Option in verschiedenen Studiengängen angeboten werden. Dabei werden einzelne sogenannte Flagshipprogramme die Vorreiterrolle übernehmen. Vorgesehen sind Orientierungssemester für internationale Studierende sowie Sprachkurse, die sich an den Vorkenntnissen orientieren. Deutsch-sprechende Studierende sollen das Bachelor-Grundstudium weiterhin auf Deutsch absolvieren. Im weiteren Verlauf des Studiums werden dann Inhalte vermehrt auf Englisch angeboten, Praktika, Studiensemester und Thesis im Ausland sollen für eine weitere Internationalisierung sorgen. Zum Studienabschluss soll ein Sprachzertifikat Englisch auf Niveau C1 erreicht sein. In der zweiten Ausbaustufe soll ein bilingualer Bachelorabschluss für englischsprachige Studierende angeboten werden, und zum Studienabschluss soll ein Sprachzertifikat Deutsch auf Niveau C1 erreicht werden.

Als erster Schritt hin zur bilingualen Hochschule startet im Herbst das Programm PrepTec am Campus Schwenningen. Dabei werden ausländischen Studieninteressierten sowohl Deutsch für das künftige Studium wie auch Grundlagen in naturwissenschaftlichen Fächern vermittelt.