Fakultät DM mischt in der Games-Branche BW mit

Rahmenbedingungen am Standort Baden-Württemberg optimieren

Fakultät DM mischt in der Games-Branche BW mit (I1)

Zahlreiche Vertreter und Partner der Games-Branche in Baden-Württemberg trafen sich in Karlsruhe um zu diskutieren, wie die Rahmenbedingungen für die Games-Entwicklung in Baden-Württemberg optimiert werden können.

Prof. Jirka Dell’Oro-Friedl, der an der Fakultät Digitale Medien den Bereich Computer Games und das dazugehörige Spiellabor leitet, besuchte am 28. Januar 2019 die Sitzung des „game Baden-Württemberg“. Gemeinsam mit anderen Vertretern und Partnern der Games-Branche im Südwesten Deutschlands diskutierte er darüber, wie der Standort attraktiver gestaltet werden könnte. Josef Vorbeck von Chasing Carrots in Stuttgart formuliert es so: „Als Entwicklungsstudio kennen wir die Situation der Games-Unternehmen vor Ort gut und sehen in Baden-Württemberg großes Potenzial für den Games-Standort, wenn auch politisch die richtigen Weichen gestellt werden.“

Denn, was viele außerhalb der Branche nicht wissen: Baden-Württemberg hat sich inzwischen zu einer Art "Hidden Champion" in Sachen Games entwickelt. Somit hat die Hochschule Furtwangen, und insbesondere die Fakultät Digitale Medien ein besonderes Interesse daran, dass der Standort für Games-Akteure und deren Partner attraktiv bleibt, oder besser noch: attraktiver wird. Diesen Prozess will DM natürlich aktiv mitgestalten.

„game Baden-Württemberg“ wurde im Sommer 2018 mit Unterstützung durch den Verband der deutschen Games-Branche „game“ als zweite Regionalvertretung (nach Rheinland Pfalz) gegründet. Sie soll Vertreter und Stakeholder der Games-Branche in Baden-Württemberg an einen Tisch bringen um gemeinsame Positionen zu entwickeln und so die Rahmenbedingungen an diesem Standort zu verbessern. Angesprochen sind dabei etablierte Unternehmen genauso wie Gründer, eSports-Akteure und Institutionen. Ansprechpartner für „game Baden-Württemberg“ sind die erfahrenen Spielentwickler Josef Vorbeck von Chasing Carrots und Adrian Goersch von Black Forest Games.