Unter "Aktuelles" finden Sie zusätzlich zu den u.g. Informationen aktuelle Ausschreibungen mit den jeweiligen Bewerbungsdeadlines.

Wie kann ich mein Praktikum im Ausland finanzieren?

Grundsätzlich stehen Ihnen zur Finanzierung Ihres Auslandspraktikums folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Vergütung/Gehalt durch die Praktikumsstelle
  • Finanzieller Zuschuss durch Förderprogramme/Stipendien
  • Eigenfinanzierung (Eltern/Erspartes)

Die beste Möglichkeit der Finanzierung ist natürlich durch die Vergütung Ihrer Tätigkeit in Ihrem Praktikumsbetrieb. Trauen Sie sich ruhig bei Ihren Ansprechpartnern dort nach einer Vergütung nachzufragen – schließlich leisten Sie im Unternehmen in der Regel auch einen Beitrag und können dafür mit gutem Gewissen eine Entlohnung einfordern.

Sollte Ihnen jedoch kein Praktikantengehalt bezahlt werden oder sollte es Ihnen nicht ausreichen besteht auch die Möglichkeit einen Antrag bei einem oder mehreren der unten aufgeführten Förderprogramme zu stellen. Schauen Sie sich die genannten Programme daher genau an und wägen Sie ab, für welches davon ein Förderantrag für Ihr Praktikum in Frage kommt.

Zuletzt müssten Sie dann auch auf persönliche Mittel zurückgreifen, um die Mehrkosten Ihres Auslandsaufenthalts zu decken (z.B. Reisekosten, möglicherweise höhere Lebenshaltungskosten in bestimmten Ländern und Großstädten).

Welche sind die bekanntesten Förderprogramme für Praktika?

FörderprogrammBemerkung
Auslands-BAföGMonatlicher Förderbetrag mit Teil-Rückzahlung. Antrag möglich für Pflichtpraktika von mind. 12 Wochen und bei Anerkennung der Praktikumsstelle durch die HFU.
Bezüglich der Bestätigung auf Formblatt 5 können Sie sich an die BAföG-Beauftragten der HFU wenden und die Bestätigung auf Formblatt 6 bekommen Sie im Prüfungsamt.
BildungskreditEinkommensunabhängiger Kredit mit günstigen Konditionen.
Maximalförderung: 300 € pro Monat für 24 Monate. Antrag möglich für Studierende in einer fortgeschrittenen Phase des Studiums (nach dem ersten Studienjahr)
BildungsfondsStudienfinanzierung mit einkommensabhängiger Rückzahlung
Carlo-Schmidt-ProgrammStipendienprogramm mit Begleitseminaren für hochqualifizierte junge Akademikerinnen und Akademiker im internationalen Verwaltungsbereich
ERASMUS+ Mobilitätszuschuss ohne Rückzahlung. Antrag möglich für Praktika von mind. 2 Monaten in ERASMUS-Programmländern 
HFU-Stipendium "Auslandsaufenthalt mit Kind"Finanzielle Unterstützung für Studentinnen der HFU, die einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt mit ihrem/n Kind/ern absolvieren.
Heinz Nixdorf ProgrammUmfassende Betreuung bei der Organisation sowie monatliches Stipendium für viermonatige Berufspraktika in asiatischen Ländern. Antrag möglich für junge deutsche Berufstätige und Absolventen kaufmännischer und technischer Fachbereiche - gegebenenfalls leistungsfähige Studenten kurz vor Studienabschluss.
STUBE Programm „Berufsvorbereitende Praktika- und Studienaufenthalte – BPSA“

STUBE bietet entwicklungspolitisch interessierten Studierenden  aus Afrika, Asien und Lateinamerika eine finanzielle Unterstützung für eine studienbezogene Recherche oder ein studienbezogenes Praktikum im Heimatland an.


Weitere Förderorganisationen sowie Informationen über diese Programme finden hier:

Weiterhin können Sie sich auch für allgemeine Stipendienprogramme für Studierende bewerben, die nicht zwangsläufig etwas mit Ihrem Auslandssemester zu tun haben. Einen Überblick über alle großen Stiftungen, die Stipendien für Studierende vergeben, finden Sie auf der FELIX-Seite der Zentralen Studienberatung.

Wie bewerbe ich mich für Förderprogramme?

Eine Bewerbung um ein Stipendium muss gut vorbereitet werden und umfasst in der Regel folgende Unterlagen (abhängig vom Stipendiengeber):

  • Eine fundierte, fachbezogene Darlegung der Motivation für den Auslandsaufenthalt:
    • Ihre beruflichen Ziele
    • Was motiviert Sie dazu, diese Ziele zu erreichen
    • Beispiele aus Ihrem Lebenslauf/Ihren persönlichen Erfahrungen, die dies stützen und belegen 
  • Einen Lebenslauf (im Stil des Landes, in dem die Stipendienorganisation sich befindet)
  • Den Nachweis über ein erfolgreiches Studium von mindestens zwei Semestern
  • Das Gutachten eines Professors/einer Professorin
  • Den Nachweis von Sprachkenntnissen

Erkundigen Sie sich frühzeitig im International Center bzw. auf den Webseiten des Stipendiengebers. Die Bewerbungsfristen sind oft sehr lang!