Worum geht es bei I.DEAR und HFUBA?

Das Projekt HFUBA steht für die enge wissenschaftliche Zusammenarbeit im Bereich der Ingenieurwissenschaften und den studentischen Austausch zwischen der Hochschule Furtwangen und der Universidad de Buenos Aires. Im Fokus des Projektes steht der Austausch von Studierenden in den Ingenieurwissenschaften. Die Studierenden verbringen ein Studiensemester an der  Partnerhochschule sowie ein obligatorisches Praktikum in einem argentinischen bzw. deutschen Unternehmen. Intensive Sprachausbildung vor dem Aufenthalt im jeweiligen Gastland sichert den Studienerfolg im Ausland und ermöglicht den studentischen Austausch ohne Sprachbarrieren. 

Das Programm I.DEAR steht für "Ingenieure Deutschland - Argentina" und fördert  die Zusammenarbeit zwischen deutschen und argentinischen Hochschulen, Lehrenden und Forschenden sowie den Austausch von Ingenieurstudierenden aus beiden Ländern.

Gefördert wird das Programm I.DEAR vom DAHZ- CUAA (Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum – Centro Universitario Argentino-Alemán).

Zielsetzung des DAHZ - CUAA ist die Stärkung als auch die Förderung der institutionellen, akademischen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Argentinien und Deutschland. Hauptziel ist es, innovative Studienprogramme in Form von binationalen Studiengängen mit Doppelabschluss zu generieren und zu fördern. 

Was leistet I.DEAR?

Das I.DEAR Programm ist ein bilaterales Programm, das Austauschprojekte zwischen den Ländern Deutschland und Argentinien  für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge fördert. Für das Programm vorgesehen ist:

  • für Studierende ein zweisemestriger Aufenthalt an der jeweiligen Partnerhochschule, wovon ein Semester als Studiensemester und das andere Semester der Absolvierung eines Betriebspraktikums dient;
  • eine intensive Sprachförderung vor dem Auslandsaufenthalt, um einen Studierendenaustausch ohne Sprachbarrieren zu ermöglichen;
  • die gegenseitige Anerkennung von an der Partnerhochschule erbrachten Studienleistungen;
  • der Austausch von Koordinatoren und Koordinatorinnen sowie Lehrenden und Forschenden, um die Mobilität zwischen den Hochschulen zu fördern und neue Impulse für Lehre, Forschung und technologische Innovation in beiden Ländern zu erzeugen;

Projektziele

  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Furtwangen und der Universidad de Buenos Aires im Bereich der Ingenieurwissenschaften;
  • Förderung der internationalen Mobilität der Studierenden: das Programm sieht einen zweisemestrigen Aufenthalt im Gastland vor, davon ist ein Semester für ein obligatorisches Praktikum in einem geeigneten regionalen Unternehmen vorgesehen;
  • zusätzliche Spanisch- und Deutschkurse bieten Möglichkeiten für den Studierendenaustausch ohne Sprachbarriere;
  • Mittelfristige Entwicklung und Förderung von binationalen Studiengängen mit Doppelabschluss im Ingenieursbereich;
  • Förderung der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit im Bereich der Biomedizintechnik

HFU und UBA

An dem I.DEAR Programm beteiligen sich vonseiten der HFU mehrere ingenieurwissenschaftliche Bachelorstudiengänge der Fakultäten Mechanical & Medical Engineering, Medical & Life Sciences und der Wirtschaft. An der Universität von Buenos Aires (UBA) beteiligt sich die Fakultät für Ingenieurwissenschaften - eine der Top-Ingenieurschulen in Südamerika - an dem Programm. HFU und UBA streben den Aufbau einer stabilen Hochschulkooperation an, um den Austausch zwischen Studierenden zu ermöglichen und die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu intensivieren.

Kontakt

Prof. Dr. hum. biol. Ulrike Salat
Fakultät Medical and Life Sciences
BaföG-Beauftragte am Standort VS-Schwenningen
Praxissemester-Beauftragte im Studiengang BPT
07720 307-4334
07720 307-4725
Campus Villingen-Schwenningen, Raum C 2.08
mehr...
 Alejandro Pastor
Fakultät Wirtschaft
Hispanische Sprache und Kultur
07720 307-4620
Campus Schwenningen, Raum F 2.14
mehr...