ISAAT 2011 International Symposium on Advances in Abrasive Technology

Eine überaus positive Resonanz fand die 14. ISAAT (International Symposium on Advances in Abrasive Technology) die vom 18. bis zum 21. September 2011 erstmalig in Deutschland stattfand. Symposiumsleiter der Veranstaltung, die im Maritim Hotel Stuttgart ausgetragen wurde, war Prof. Dr. Tawakoli, Leiter des Kompetenzzentrums für Schleiftechnologie und Feinstbearbeitung (KSF) an der Hochschule Furtwangen.

Im Mittelpunkt der international renommierten Konferenz, die 1997 erstmalig in Sydney, Australien ausgerichtet wurde und die seither jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet, stand die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Teilgebiet der Produktionstechnik. Ziel war es, Wissenschaftlern und Praktikern weltweit zusammenzubringen, und den Austausch über neueste Entwicklungen und Einsatzgebiete im Bereich der Schleif- und Präzisionstechnologien zu fördern.

Themengebiete der ISAAT sind u. A. abrasive Technologien, Schleifen, Honen, Läppen, ELID, Siliziumtechnologie, Maschinenkonzepte, Drehen, Fräsen, Werkzeuge, Prozesse, ultraschallunterstützte Zerspanung, Kühlschmierstoffe, etc. Bisher wurde die ISAAT in USA, China, Russland, England, Türkei, Korea, Hong Kong, Japan und Taiwan durchgeführt.

Das zweitägige Symposium das vom Rektor der HFU, Prof. Schofer eröffnet wurde, besuchten über 170 angemeldete Teilnehmer. Die wissenschaftlich überprüften Publikationen wurden von weltweit bekannten Wissenschaftlern präsentiert und in einem Konferenzband mit knapp 800 Seiten veröffentlicht.

Die ISAAT 2011 wurde unterstützt und gesponsert von: Hochschule Furtwangen, KSF, DFG, JSAT, ICAT, Fa. Günther Effgen

ISAAT Vortragsprogramm