Nirgendwo auf der Welt gibt es sonst eine derartige Konzentration von Betrieben, deren Produkte das Schleifen und die Feinstbearbeitung voraussetzen. Die Forschungsinstitute, die sich mit diesem Schwerpunkt befassen, befinden sich jedoch weit entfernt von unserer Region und sind an den Hochschulen bzw. Universitäten Aachen, Bremen, Hannover, Braunschweig und Berlin angesiedelt.

Das KSF pflegt seit Jahren sehr enge Kontakte zu Industrie-Unternehmen und bietet konkrete und innovative Lösungsansätze für praxisbezogene Problemfälle. Zudem veranstaltet das KSF regelmäßig stattfindende, mehrtägige Schleifseminare mit einem hohen praktischen Bezug. Für die Mitglieder der beiden Arbeitskreise „Schleiftechnologie“ und "Hartmetall, Keramik" werden Forschungen in den von den Partnern gewünschten Gebieten durchgeführt. Dabei geht es in der Regel um die Lösung praxisbezogener Probleme bei der Bearbeitung von neuen Werkstoffen und um neue Anforderungen an die Feinstbearbeitung.

Die Industrie-Partner zeigen durch ihre Unterstützung und die Zusammenarbeit mit dem KSF ihr Vertrauen in die Aktivitäten des Instituts.