Hochleistungs-/Hochgeschwindigkeitsschleifen von kohlefaserverstärkten Keramik-Werkstoffen mit innovativen Werkzeugen und hocheffizienter Emulsion - Hybrider Leichtbau

<b>Abb. 1:</b> Rotierende Schleif-Kinematik zur Verringerung der thermischen Schädigungen bei der Bearbeitung von CFK
<b>Abb. 2:</b> Prinzipskizze der Strukturierung mit einem Pikosekunden-Laser

Gegenstand des Vorhabens ist die Schaffung einer neuen, ganzheitlichen Technologie zur Bearbeitung von hybriden Leichtbauwerkstoffen durch Hochleistungs-/Hochgeschwindigkeitsschleifen. Die wichtigsten Bestandteile des Vorhabens sind Entwicklung einzigartiger metall- und hybridgebundene Diamant-Schleifscheiben mit hoher Effizienz und Prozesssicherheit sowie Anwendung einer neuen Schleifkinematik (Abb.1). Weiterhin soll im Rahmen des Projektes eine Hochleistungsschleifmaschine mit einer für ultra-feine Partikel optimierten Filtrationsanlage, einer prozessgeeigneten Kühlschmierung und einem in-Prozess Laserkonditionieren-Verfahren (Abb.2). entstehen. Ziel des Vorhabens ist eine prozesssichere und leistungsfähige Bearbeitung der hybriden Werkstoffe, die zu der umweltfreundlichen und kosteneffektiven Produktion und somit zu der breiteren industriellen Anwendung der hybriden Leichtbau-Produkte führen soll.

  • Förderorganisation: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, 2014-2017
    Förderprogramm: Verbundforschung Baden-Württemberg: Faserverstärkte Werkstoffe
  • Partner: Riegger-Diamantwerkzeuge, HKS, HAUX Maschinenbau, Epucret