Das Grundstudium besteht aus Modulen, durch die die Studierenden nachweisen, dass sie die inhaltlichen Grundlagen des Studienfaches, ein methodisches Instrumentarium und eine systematische Orientierung erworben haben.
Die Module setzen sich aus einer oder mehreren Lehrveranstaltungen zusammen. Die Prüfungen werden in der Regel studienbegleitend durchgeführt, indem die Studierenden die erfolgreiche Teilnahme an einer oder mehreren vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen in verschiedener Form (z.B. schriftliche Klausur, Laborarbeit etc.) nachweisen.
Die Prüfungen werden in der Regel außerhalb der Vorlesungszeit, während der Prüfungswochen (Klausurenzeit) erbracht.