Länderübergreifende hochverfügbare Smart-Factories in der Cloud

Ein unerwarteter Ausfall von Maschinen oder Produktionswerkzeugen beeinträchtigt Produktionsprozess und Produktqualität und ist für Unternehmen mit außerplanmäßigen Kosten verbunden. Besonders für KMU können sich Produktionsausfälle negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit auswirken.

Das Projekt HALFBACK setzt hier an und möchte KMU im Produktionsprozess unterstützen und Maschinenausfallzeiten reduzieren. Dazu wird im Projekt ein Software-Prototyp entwickelt, der anhand von maschineneigenen Sensordaten die Wartungsplanung der Produktionslinie vorhersagt und optimiert. Gleichzeitig werden Möglichkeiten zur (Teil-)Auslagerung der Produktion aufzeigt, so dass die Produktion nicht gestoppt werden muss. Ein intelligenter „Maschinen-Broker“ soll die Koordination der Unternehmen und Maschinen länderübergreifend ermöglichen.

Weitere Infos unter halfback.in.hs-furtwangen.de.

Partner

Hochschule Furtwangen (Projektkoordination)
Institut National des Sciences Appliquées (INSA) de Strasbourg
Université de Strasbourg

Assoziierte Partner

Kirner Schleifmaschinen GmbH & Co. KG., Titisee-Neustadt, Deutschland
Senk CNC-Fräs- & Graviertechnik OHG, Emmendingen, Deutschland
Industrie Informatik GmbH & Co. KG, Riegel am Kaiserstuhl, Deutschland
inovex GmbH, Karlsruhe, Deutschland
GteO, Rosheim, Frankreich
INEVA SAS, Illkirch-Graffenstaden, Frankreich
Rhénatic, Pôle numérique en Alsace, Frankreich

Projektlaufzeit: 04/2017 – 03/2020

Kontakt

Prof. Dr. Christoph Reich
IMZ & Fakultät Informatik
Leitung Informations- und Medienzentrum (IMZ) Wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums
Telefon: 07723 920-2324
Fax: 07723 920-1109
Campus Furtwangen, Raum C 1.12
Mehr erfahren