Inter- und/oder Intranetbasierte IT-Anwendungen spielen eine zunehmende Rolle in privaten und geschäftlichen Zusammenhängen. Dieser Forschungsschwerpunkt hat derartige Infrastrukturen und Anwendungen im Blickfeld:

Webbasierte Infrastrukturen und Anwendungen: adaptive Systeme

Heutige Grid- und Cloud-Architekturen umfassen lose gekoppelte Systeme und Ressourcen meist mehrerer Organisationen, die zu einem virtuellen Gesamtsystem zusammengefasst werden. Letzteres realisiert hoch flexible Geschäftsprozesse, die sich an aktuelle Gegebenheiten anpassen können.
Eine unserer Hauptaufgaben in diesem Forschungsprojekt liegt in der dynamischen Generierung sicherer Services sowie der Adaption bereits existierender, jedoch nicht sicherer Services.

Laufende Projekte
ASLAMaaS
A4Cloud
AAL-PCEICL

Abgeschlossene Projekte
QoS/Serviceorientierte Architekturen
Security Audit as a Service

Kontakt
Prof. Dr. Christoph Reich
Fakultät Informatik & Leitung Informations- und Medienzentrum (IMZ)
Wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums
07723 920-2324
Campus Furtwangen, Raum C 1.12
rch(at)hs-furtwangen.de

Webbasierte Infrastrukturen und Anwendungen: E-Learning

In der Diskussion um die Weiterentwicklung und Modernisierung des deutschen Bildungswesens wird national und international zunehmend die Bedeutung von elektronischen Lernformen (E-Learning) herausgestellt.
Die Einführung von E-Learning (z.B. zur Ergänzung von Präsenzlehre (Blended Learning) oder in Fernlernszenarien ) bedarf – dies zeigen zahlreiche Studien und Beispiele an Hochschulen sowie in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung – der koordinierten Planung, Steuerung und Einbettung in bestehende Strukturen.
Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes stehen - neben der Untersuchung von (Rapid)Authoring-Tools und deren Eignung für die selbständige Erstellung von Lerncontent durch Dozierende -  vor allem Fragen im Vordergrund, deren Antworten zur Erhöhung der Akzeptanz und des Lernerfolgs von E-Learning-Maßnahmen im didaktischen Feld der Hochschule und der wissenschaftlichen Weiterbildung beitragen.

Aktuelle Projekte
MicroTEC Online Academy and Services - MOAS

Advanced Media Production

Der Forschungsschwerpunkt umfasst Aspekte der Medienproduktion, welche in den nächsten Jahrzehnten eine nachhaltige Veränderung erfahren und zu Paradigmenwechseln in der Film-, TV- und Internet-Produktion führen können.
Aktuell werden Forschungsarbeiten in folgenden Themenfeldern durchgeführt:

Stereoskope HD-Produktion und 3D-Kino
Arbeitsschwerpunkt: Wahrnehmungsrechte Aufnahme und Wiedergabe von stereoskopischen 3D-Filmen, Animationen und Spielen. Aktuelle Arbeitsergebnisse sind im Arbeitsbericht Nr. 5 und Arbeitsbericht Nr. 7 der Fakultät Digitale Medien zusammengefasst.
Bisherige Projekte:

  • Binokulares Blickerfassungssystem zur Qualitätsbeurteilung von Stereo3D-Darstellungen / BinoQ3D (2013-2016, HFU-DM, TU Ilmenau, Fa. Ergoneers, gefördert: BMWI/ZIM KF3121501BZ3)
  • Autodetektion und Korrektur von Kameraobjektivfehlern im Hinblick auf stereoskope Videoproduktionsverfahren / ADEKKA (2011-2013, HFU-DM, Fa. crs-iimotion, gefördert: MWK-BW / Innovative Projekte). Gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Schneider.

Postmediale Produktionswirklichkeiten (post-PRO)
Computer wandelten sich in den letzten 30 Jahren von programmierbaren Ausführungsmaschinen hin zu produzierenden Werkzeugen. Was sie heute erzeugen, kann allgemein unter dem Begriff „Medien“ subsummiert werden.
Fragestellungen & Forschungsinteressen: Wie wird sich diese Entwicklung fortsetzen, wenn Medien uns so selbstverständlich umgeben wie Licht, Luft und Wasser? Im Rahmen des Forschungsclusters Postmediale Wirklichkeiten soll daher untersucht werden, mit welchen Werkzeugen und nach welchen Methoden diese ubiquitären Medien kreiert werden, wer sie kreieren wird (Mensch oder Maschine?) und wie sie rezipiert werden könnten? Ergänzende Fragestellungen: Werden Maschinen Medien für andere Maschinen erstellen und warum? Welche Eigenschaften lassen das einzelne Medium zu einem hochkarätigen Solitär oder zu Müll werden? Einige Antworten darauf finden Sie in unserem Buch "Postmediale Wirklichkeiten".
Exzerpt: Ein Essay aus der Vergangenheit

Kontakt
Prof. Nikolaus Hottong
Fakultät Digitale Medien
07723 920-2519
Campus Furtwangen, Raum I 1.01
hon(at)hs-furtwangen.de

Digitalisierung: Breitband-Infrastruktur von morgen

In unserer Forschung bearbeiten wir fortwährend neuartige Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Infrastrukturausbau und der Digitalisierung des Landes. Die Themen erstrecken sich von der Bewertung neuer Technologien über volkswirtschaftliche Aspekte im Umfeld des Telekommunikationsmarktes bis hin zu dem Zusammenwirken von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft zur Bewältigung der Gemeinschaftsaufgabe des Infrastrukturausbaus.

Technologisch verfolgen wir die Entwicklungen in der Linientechnik, Verlegemethoden bei dem Infrastrukturausbau, sowie die nachrichtentechnischen Neuerungen auf den physikalen Übertragungsmedien. Darauf aufbauend entwickeln wir Strategien zum Netzausbau und begleiten deren Umsetzung in der Praxis. Dabei nehmen wir kontinuierlich Wirtschaftlichkeitsanalysen vor, um die Machbarkeit auch ökonomisch zu verifizieren.

Die aus der Praxis gewonnenen Erfahrungen setzen wir schließlich ein, um die rechtlichen, politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mit zu gestalten. Insbesondere die Sicherung von Wettbewerb in einem von Quasi-Monopolen geprägten, aber dennoch liberalisierten Marktumfeld bildet dabei einen Schwerpunkt unserer Forschungsarbeit.

Kontakt
Prof. Dr. Jürgen Anders
Fakultät Digitale Medien
07723 920-2926
Campus Furtwangen, Raum I 1.01
ane(at)hs-furtwangen.de