QUALITÄTSSICHERUNG UND QUALITÄTSENTWICKLUNG DURCH EIN HOCHSCHULWEITES QM-SYSTEM

Gemäß dem Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg hat die HFU unter Gesamtverantwortung der Hochschulleitung ein Qualitätsmanagementsystem eingerichtet. Die Qualitätspolitik der HFU ist bestimmt durch die Beachtung des Subsidiaritätsprinzips und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben (z.B. Kultusministerkonferenz, Akkreditierungsrat). Bei der Umsetzung der Vorgaben und Weiterentwicklung der Hochschule wird auf eine starke Einbindung aller Beteiligten Wert gelegt. Das Thema Qualität ist als wichtiges Element in den hochschulpolitischen Diskussionen zwischen Hochschulleitung und Hochschulrat verankert.

Um eine hohe Qualität und Leistungsfähigkeit im Bereich Studium und Lehre zu sichern, werden die Strukturen und Leistungsprozesse der HFU kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt. Der Fokus des Qualitätsmanagementsystems der HFU liegt auf dem Kernbereich Studium und Lehre, der ebenfalls vielfältige Schnittstellen zu den weiteren Kernbereichen der Hochschule - Forschung & Entwicklung sowie Weiterbildung - aufweist.

Die Qualität in Studium und Lehre wird neben der Leistung in den Fakultäten und Studiengängen auch durch die zentralen Serviceabteilungen, wie z.B. das Prüfungs- und Zulassungsamt, das International Center, das Informations- und Medienzentrum sowie das Language Center, erbracht und unterstützt.

Das Qualitätsmanagementsystem der HFU gründet im Wesentlichen auf vier Säulen:

  1. Dokumentation qualitätsbestimmender Prozesse
  2. Gremienarbeit und -beschlüsse
  3. Qualitätsregelkreise auf allen Ebenen der Hochschule im Bereich Studium und Lehre (Ebene Lehrveranstaltungen/Module – Ebene Studiengang – Ebene Fakultät – Ebene Hochschulleitung)
  4. Externe Maßnahmen und Verfahren der Qualitätssicherung.

Weitere Informationen zum Qualitätsmanagementsystem der HFU sowie alle relevanten Prozesse für den Bereich Studium und Lehre sind in FINDO, dem „Furtwangen INformations- und DOkumentationssystem“ übersichtlich dargestellt.