Am 4. November 2015 fand von 16 bis 21 Uhr in der Aula der Hochschule der erste "Markt der Möglichkeiten" statt. Organisiert wurde er vom "Runden Tisch Furtwangen". Dieser besteht aus örtlichen Bildungsinstitutionen, der Stadt Furtwangen und Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft und Kirchen sowie aus dem Referat für Nachhaltige Entwicklung der HFU.

Am Markt selbst haben sich über 30 örtliche Vereine und Aktionsgruppen mit kleinen Ständen allen Studierenden der Hochschule Furtwangen vorgestellt. Damit wurde einem oft geäußerten Wunsch entsprochen, den Studierenden Wege zu ebnen, am regen Furtwanger Vereinsleben teilzunehmen. Das Referat für Nachhaltige Entwicklung war mit seinem EMAS-Prozess und dem RCE Südschwarzwald mit einem Stand aktiv dabei.