Das Ziel der Hochschule ist es, für Studierende wie Beschäftigte Arbeits- und Studienbedingungen zu schaffen, die eine gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Dabei bezieht sich die HFU auf eine offene Familiendefinition, die einen Generationenverbund bezeichnet, in dem Menschen füreinander einstehen. Stief-, Pflege- und Adoptiv-Beziehungen gehören ebenso dazu wie auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften.
Unsere Hochschule lebt von ihrer familiären Atmosphäre und von dieser sollen  insbesondere Familien profitieren. In diesem Sinne versuchen wir Rahmenbedingungen und Strukturen zu schaffen und zu verbessern.

Die Hochschule Furtwangen ist seit 2008 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und 2011 reauditiert und ausgezeichnet worden.

2014 hat die Hochschule Furtwangen die Charta "Familie in der Hochschule" unterzeichnet und ist damit Mitglied im Best Practice-Club der familienfreundlichen Hochschulen in Deutschland. Die Charta ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer in Zusammenarbeit mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Die HFU gehört zu den ersten Unterzeichnern. Die Charta legt familienfreundliche Standards für die Bereiche Wissenschafts- und Führungskultur, Arbeitsbedingungen, Gesundheitsförderung und Infrastruktur fest. Die Beitrittserklärung zum Best Practice-Club beruht auf einer Selbstverpflichtung, die Inhalte der Charta an der Hochschule Furtwangen umzusetzen. Zusammen mit dem Gleichstellungsplan der HFU wird der Weg hin zu einer familien- und geschlechtergerechten Hochschule konsequent fortgeführt.

Kontakt

 Katharina Kirschbaum
Verwaltung
Referat "Gender und Diversity"
Familiengerechte Hochschule
07723 920-2937
Campus Furtwangen, Raum B 1.27
mehr...