Sommerhochschule für Informatikerinnen

Conference Day 2016 mit der Porsche AG, Uni Stuttgart, Bild: Barbara Zimmermann, Netzwerk F.I.T

Vom 25. - 29. Juli 2017 wird an der Hochschule Furtwangen erneut die „informatica feminale Baden-Württemberg“ für Studentinnen und interessierte berufstätige Frauen aus dem Bereich (Medien-) Informatik und den verwandten Fachrichtungen stattfinden.

Über 40 Halbwochen- oder Tageskurse, Seminare und Vorträge werden angeboten. Die Themen reichen von der Programmierung mit C# oder Python, der Physical-Computing-Plattform Arduino oder dem Mini Computer Raspberry Pi bis hin zur App-Entwicklung mit HTML5, Datenbanken, Datensicherheit und Wissenschaftliches Schreiben mit LaTeX. Social Skills-Workshops zu Rhetorik, Gehaltsverhandlung oder Projektmanagement erweitern die Fachkurse.

Ein Rahmenprogramm mit Besuch des Virtual Dimension Centers im Technologiezentrum St. Georgen, Assessment Center Trainings durch Goldsponsor Accenture, Laborführungen an unterschiedlichen Fakultäten der Hochschule sowie ein Kneipenabend und Networking Dinner vernetzt alle Teilnehmerinnen untereinander.

Anmeldungen sind ab sofort über die Website https://scientifica.de möglich. Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 25. Juni. Danach erfolgt die Vergabe der Plätze in den Kursen, die noch Teilnehmerinnen aufnehmen können.

Der Amtschef des Wissenschaftsministeriums, Ministerialdirektor Ulrich Steinbach, eröffnet am Dienstag, 25. Juli die diesjährige Sommerhochschule. Am Donnerstag, 27. Juli findet der „Conference Day“ mit Vorträgen aus Industrie und Wissenschaft statt. Hier kann jedermann – auch ohne Anmeldung – im
I-Bau am Campus Furtwangen vorbeischauen.

Die informatica feminale Baden-Württemberg ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und wird vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik organisiert.

Kontakt:
Netzwerk F.I.T Baden-Württemberg
Barbara Zimmermann
Tel.: 07720 307-4363
E-Mail: informatica(at)hs-furtwangen.de