Flagge zeigen für Europa: Demo in Furtwangen

"Freiburg soll sich ein Beispiel nehmen an Furtwangen, wo so eine Veranstaltung aus der Hochschule heraus entsteht", sagten Moritz Pohle und Markus Meyer von der Bürgerinitiative "Pulse of Europe" aus Freiburg. Gemeint war damit das Zelt auf dem Furtwanger Marktplatz, das sich mit Studierenden und Bürgerinnen und Bürgern gefüllt hatte, die gemäß dem Veranstaltungs-Motto "Flagge zeigen für Europa" wollten.

Organisiert wurde die Furtwanger Demonstration von der Verfassten Studierendenschaft der Hochschule Furtwangen, unterstützt durch etliche engagierte Bürgerinnen und Bürger. Im Anblick von Brexit und anderen Anti-Europa-Bestrebungen sollte der europäische Gedanke hochgehalten werden. 70 Jahre Frieden, Reisen, kaum mehr Passkontrollen - Europa und die EU haben viel Gutes gebracht, betonten die Rednerinnen und Redner.

"Eine Hochschule ohne Internationalisierung geht nicht", unterstrich Brigitte Minderlein, Leiterin des International Centers der Hochschule mit Blick auf 30 Jahre Austausch-Programm Erasmus. Über drei Millionen Menschen haben es seitdem genutzt, um auf Zeit in einem anderen Land zu arbeiten oder zu studieren. "Eine Generation Eramus ist herangewachsen, die Europa durch persönliche Erlebnisse verinnerlicht hat."

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung unter anderem vom neuen Chor der Hochschule, der die Europahymne "Freude schöner Götterfunken" sang.