Projekte im 4. Semester

Lichtplanung der Eventbeleuchtung in der HFU-Aula in Furtwangen

Prof. Dr. Paola Belloni
Die Aula der HFU in Furtwangen ist ein häufig benutzter Multifunktionsraum, ausgestattet sowohl mit einer allgemeinen Beleuchtung (Klausuren, Vorlesungen) als auch mit einer Eventbeleuchtung (Bühne, Vorträge, feierliche Veranstaltungen. Die aktuelle Beleuchtung entspricht nicht mehr dem Stand der Technik unter den Gesichtpunkten Effizienz, Ergonomie, Flexibilität und Nachhaltigkeit.
Die WING Projektgruppe hatte die Aufgabe, die Aula der Hochschule Furtwangen mit einer neuen Eventbeleuchtung auszustatten. Dabei lag der Schwerpunkt vor allem auf Effizienz, Ergonomie, Flexibilität und Nachhaltigkeit der neunen Ausstattung mit LED-Leuchten. Zusammen mit Lichtplanern der Firma Trilux aus Arnsberg und der Firma Waldmann aus Schwenningen wurde somit die Aula in ein neues Licht gerückt.

Konzeption einer Handy App für die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen (WING)

Prof. Dr. Gehrer
Im Rahmen des WING Projektes hatten die Studierenden die Aufgabe, eine „WING-App“ zu konzipieren. Ziel war es, dass studienbezogene Inhalte zwischen Professoren und Mitarbeitern der Fakultät und Studierenden sowie innerhalb der Gruppe der Studierenden ausgetauscht werden können. Zur Interessengewinnung wurden Umfragebögen kreiert, die von Studenten und Professoren ausgefüllt wurden.

WING 32 - Zeitschrift der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Jacobi
Die WING ist das zentrale Printmedium für die interne und externe Kommunikation der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen. Studenten bekommen hier Einblicke in den Produktionsprozess eines Printmediums. Ebenfalls werden Aufgaben wie Finanzkontrolle, Anzeigenakquise, Redaktion und Bildredaktion, Layout bis hin zu Marketing und Vertrieb und Social Media übernommen.
Die Zeitschrift lesen Sie hier.

Usability-Optimierung und Strategieentwicklung für Produktdokumentationen der Theben AG

Prof. Dr. Kirchner und Prof. Schäflein-Armbuster
Die Theben AG erstellt ihre Produktdokumentationen mit InDesign unter Regie eines Redaktionsleitfadens. Print- und Online-Kataloge, Datenblätter etc. werden automatisch aus einem System zum Produktinformations-Management (PIM) generiert.
Im diesem Projekt sollten zunächst zwei aktuelle Anleitungen analysiert und auf Nutzerfreundlichkeit mittels Usabilitytest geprüft und deren Optimierungspotenzial erschlossen sowie ihre Rechtskonformität bezüglich Gesetze und Normen untersucht werden. Zielgruppen dieses Projektes waren vor allem Elektriker, aber auch Endnutzer, insbesondere Hausmeister.
Auftraggeber: Fa. Theben AG, Haigerloch

Virtual Reality, Modulerstellung für den Cyber-Classroom

Dipl.-Ing. (FH) Kerstin Kiy
Der Cyber-Classroom ist eine Anwendung, die Lerninhalte aus allen Fachbereichen in 3D visualisiert und verdeutlicht. Im November 2011 eröffnete die HFU offiziell ihr „Certified Cyber-Classroom-Labor“, kurz C3-Lab. Aufgabe der WING Projektgruppe war es, ein neues Modul aus den Bereichen Wissenschaft und Technik für den Cyber-Classroom zu erstellen, welches nicht nur an der HFU, sondern auch an anderen Schulen und Hochschulen in der Lehre Anwendung finden kann.

Entwickeln eines Corporate Design Handbuchs

Prof. Dr. Möser
Die WING Projektgruppe erarbeitete für die Firma Hauri in Bötzingen in der Nähe von Freiburg einen neuen Slogan/Claim, ein Produktlogo und eine Fahrzeugbeschriftung. Bestandsaufnahme und Modernisierung der vorhandenen Bildmarke waren ebenfalls Bestandteile der Aufgabe. Eine enge Zusammenarbeit mit der Firma war erforderlich. Am Ende wurde an die Geschäftsleitung ein „CD-Handbuch“ übergeben.
Auftraggeber: Fa. Hauri, Bötzingen/Kaiserstuhl

Optimierung des Geschäftsprozess Vertrieb

Prof. Dr. Möser
Hauri ist ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen, das in seinen Werken besondere Mineralien abbaut und zu Endprodukten verarbeitet, zum Beispiel Steinmehl für Fangopackungen oder Phonolith-Granulat für Flüsterasphalt. Das Unternehmen wächst und bietet Plätze für Werkstudenten, Praxissemester und sucht Absolventen für den Aufbau eines Produktmanagements. Aufgabe der Projektgruppe der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen an der HFU war es, den Ist-Zustand zu analysieren, den Geschäftsprozess für Akquise und Angebote neu zu definieren, den optimierten Ablauf zu visualisieren, Checklisten zu erstellen, Sicherheitshinweise zu erarbeiten und Produktdatenblätter zu gestalten. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer Marketing und Vertrieb realisiert. Am Ende übergab ihm die studentische Projektgruppe ein „Verkäuferhandbuch“.
Auftraggeber: Fa. Hauri, Bötzingen/Kaiserstuhl

Erstellen eines Businessplans für den Handel mit Merchandisingartikeln der Hochschule Furtwangen

Prof. Dr. Plum
Die WING Projektgruppe erarbeitete ein neues Vertriebskonzept für die Hochschule Furtwangen. Dazu gehört unter anderem auch der Handel mit Merchandisingartikeln wie Sweatshirts, T-Shirts oder Baseballkappen
mit HFU-Logo. Diese neuen Produkte sollen auch über einen neuen Online-Shop vertrieben werden. Außerdem verschickte die Projektgruppe verschiedene Umfragebögen an Studenten und Professoren der HFU, um zu erfahren, welche Artikel interessant sind.

Orthopädieroboter Palmqvist 5000

Prof. Dipl.-Ing. Ruoss
Die Projektgruppe beschäftigte sich mit der Konzeption und Entwicklung eines Orthopädieroboters bis hin zur Realisierung eines praxistauglichen Entwicklungsmusters zur Erprobung in einer orthopädischen Praxis. Das Gerät soll die typischen Bewegungsabläufe und Griffe der manuellen Medizin nachbilden und eine teilautomatisierte Behandlung in den Bereichen Fußgelenk und Wadenmuskulatur ermöglichen.

Neue Einsatzfelder für Roboter in Kleinunterbehmen

Prof. Dr. Uhrhan
Bei diesem Projekt sollten Einsatzpotentiale für Roboter in kleinen Unternehmen untersucht werden. Hierzu mussten die Studierenden in Frage kommende Branchen, Industriezwecke oder typische Anwendungen bestimmen, in denen der Einsatz von Robotern sinnvoll erscheint. Für eines der gefunden Einsatzgebiete wurden konkrete Anforderungen an das hierfür notwendige Robotersystem definiert und Lösungskonzepte entwickelt.

Personal Mobility - Entwurf und Gestaltung einer Mobilitätsunterstützung für Einzelpersonen

Prof. Dr. Uhrhan
In diesem Projekt sollte das von einer Vorgänger-Gruppe entwickelte Konzept für eine Mobilitätshilfe für ältere Personen oder Menschen mit eingeschränktem Gehvermögen konstruktiv umgesetzt und in einem Prototyp realisiert werden, der unter realen Bedingungen getestet werden soll. Hierbei waren konstruktive Probleme zu lösen sowie elektrische Antriebskomponenten auszulegen und in die Konstruktion zu integrieren.

Erarbeitung eines Kommunikationskonzept am Beispiel des Studiengangs "Service Management"

Prof. Dr. van Husen
Der Studiengang Service Management der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen an der HFU ist noch jung. In der Industrie besteht ein großer Bedarf an Spezialisten in diesem wachsenden Geschäftsbereich. Trotz sehr guter Berufschancen ist die Nachfrage bei Studienanfängern bisher eher zurückhaltend. Dieser Diskrepanz will die Fakultät WING mit einem Kommunikationskonzept begegnen. So analysierten Studierende im Rahmen eines Projekts im 4. Semester die Ursachen, entwickelten ein Konzept und arbeiteten Maßnahmen zur Verbesserung aus. Für das Projekt standen der Projektgruppe Daten und Studien früherer Untersuchungen zur Verfügung.

Aufgaben des Projektteams:

  1. Analyse der vorhandenen Daten
  2. Befragung der Zielgruppe
  3. Ableitung eines Kommunikationskonzepts
  4. Ausarbeitung ausgewählter Maßnahmen

Spitzensport bei WING

Prof. Schäflein-Armbruster
Ziel der Projektarbeit war es, die bestehenden Strukturen an der Fakultät PE zu analysieren und darüber hinaus das Studium für Spitzensportler an der Hochschule Furtwangen zu standardisieren.
Außerdem sollte ein PR Konzept erarbeitet werden, um die Hochschule Furtwangen und speziell die Möglichkeiten für Spitzensportler bekannter zu machen. Die HFU soll darüber hinaus den Status "Partnerhochschule des Spitzensports", welcher vom ADH (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) verliehen wird, erhalten.

Projekte im 6. Semester

Entleerung von Schüttgut aus Silos

Prof. Dr. Debus
Die WING Studierenden dieses Projektes arbeiteten eng mit der Firma S.G.H. Schüttguthandling mit Sitz in Steißlingen am Bodensee zusammen und optimierten die Entleerung von Schüttgut aus Silos. Das Problem bei der Entleerung ist, dass es häufig beim Fließen des Schüttguts durch Adhäsion an der Behälterwand und durch Brückenbildung zu Blockaden kommt. Außerdem wurden vorhandene Produkte wirtschaftlich geprüft und ein Baukastensystem erarbeitet.
Auftraggeber: Fa. S.G.G. Schüttguthandling, Steißlingen am Bodensee

Übertragbarkeit der TRIZ-Theorie zur methodischen Prozessoptimierung

Prof. Dr. Gehrer
Bereits im Wintersemester bestätigte eine studentische Projektgruppe der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen die Übertragbarkeit der TRIZ-Theorie auf betrieblichorganisatorische (Geschäfts-)Prozesse. Damals wurde ein Baukasten zur Optimierung der Prozessarchitektur entwickelt. Ziel dieses Folgeprojektes war die Weiterentwicklung der bisherigen Ergebnisse.

Eyetracking in der Werbung

Prof. Jacobi
Inhalt dieses WING Projektes war es, die Wirkung von Anzeigen in Printmedien zu testen. Hierbei stand der Projektgruppe der Eyetracker im Usability Labor der Fakultät zur Verfügung. Dieser wurde unter anderem genutzt, um den Blickverlauf in Werbeanzeigen zu testen. Desweiteren testete die Gruppe, wie stark unterschiedliche Farben oder auch sexy Motive in Anzeigen die Blicke auf sich ziehen. Um die Ergebnisse des Eyetracking-Tests noch zu untermauern, befragte die Projektgruppe die jeweiligen Probanden im Anschluss an den Eyetracking-Test noch zu Marken, Produkten etc., um herauszufinden, an was sich die Probanden erinnern können. Außer dem Eyetracking-Test führte die Gruppe noch einen so genannten „Wartezimmer-Test“ durch. Hierfür legte die Projektgruppe den Probanden ein eigens erstelltes Magazin vor, welches Anzeigen in unterschiedlichen Farben beinhaltete. Das Magazin mussten die Probanden durchblättern. Im Anschluss wurden sie befragt. Insgesamt testete die Gruppe 50 studentische Probanden.

Steigerung des Wirkungsgrades von Photovoltaik-Modulen

Prof. Dr. Kirchner
Moderne Photovoltaik-Module nutzen momentan nur etwa 18 % der Sonnenenergie zur Stromerzeugung. Ein WING Projektteam wollte deshalb das Verfahren SNOWtecc unter Wirkungsgradaspekten optimieren. Dazu wurde ein Versuchsaufbau an der HFU realisiert. Dort wurden Messreihen mit den verschiedenen Lösungen durchgeführt. Ein parallel montiertes Modul ohne SNOWtecc diente als Referenzstandard.

Konzeption und Erstellung eines Recruiting-Videos für die Grieshaber Gruppe in Schiltach

Prof. Leuendorf
Die VEGA Grieshaber KG in Schiltach unterstützte die WING Projektgruppe bei der Konzeption eines Recruiting-Videos für die gesamte Unternehmensgruppe. Dabei sollten neue Ideen für ein bestehendes Video generiert werden. Die Projektgruppe drehte in der Folge Videos, nahm Fotos auf, erstellte Grafiken und schrieb Texte. In der Postproduction-Phase wurden die Einzelmedien gemäß des Projektkonzeptes bearbeitet und in Videos zusammengefasst.
Auftraggeber: Fa. VEGE Grieshaber KG, Schiltach

Relaunch eines Info-Centers als wirksames POS-System für die Somfy Gmbh in Rottenburg

Prof. Leuendorf
Die WING Projektgruppe erarbeitete in Kooperation mit der Somfy GmbH mit Sitz in Rottenburg ein Info-Center-Konzept mit Videos und interaktiven Medien für Fachhändler. Die Info-Terminals, die mit TouchScreens ausgestattet sind, sollten zudem für den Endverbraucher informativer und attraktiver gestaltet werden. Deshalb erstellte die Projektgruppe einzelne Videos neu.
Auftraggeber: Fa. Somfy GmbH, Rottenburg am Neckar

JUNGHANS - DIE DEUTSCHE UHR: Entwicklung einer Strategie zum Schutz geistigen Eigentums

Prof. Dr. Plum
Die Aufgabe dieser WING Projektgruppe bestand darin, für Junghans Uhren eine Strategie zum Schutz geistigen Eigentums durch Anmeldung und Überwachung von Patenten, Marken, Geschmacks- und Gebrauchsmustern zu entwickeln. Dazu wurde eine Ist- und Bedarfsanalyse durchgeführt. Zudem standen eine Marktuntersuchung und die Untersuchung der Vorgehensweise der Wettbewerber auf dem Programm.
Auftraggeber: Fa. Junghans GmbH & Co. KG, Schramberg

Marktanalyse Laser- und Umformtechnik in Deutschland

Prof. Dr. Schmidt
Innerhalb dieses WING Projektes wurde der Markt für gelaserte und umgeformte Bauteile analysiert. Insbesondere bewerteten die Studierenden die Abnehmerbranchen hinsichtlich Volumen, Anforderungen und Eintrittsbarrieren.

Informations- und Medienkonzept für Testo Wärmebildkameras

Prof. Schäflein-Armbruster
Die Testo AG wird Anfang 2013 eine neue Wärmebildkamera auf den Markt bringen, ein intuitiv zu bedienendes, leicht verständliches Einstiegsgerät. Für diese innovative Gerätegeneration entwickelte ein WING Projektteam in enger Zusammenarbeit mit Testo ein zielgruppengerechtes Informations- und Medienkonzept.
Auftraggeber: Fa. Testo AG, Lenzkirch

Eventplanung "30 Jahre Fakultät Product Engineering/Wirtschaftsingenieurwesen"

Prof. Schäflein-Armbruster
Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen (WING) kann 2012 auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken, was sie Ende November/Anfang Dezember gebührend feiern wird. In dem WING Projekt waren kreative Ideen sowie realistische und präzise Planung gefragt, um das Jubiläum zu einem adäquaten Event zu formen – mit Gewinn und Spaß für alle Gäste und die Fakultät selbst.

Entwicklung und Umsetzung eines Präsentationskonzepts im Gesundheitsbereich

Frau Susan Sieche M.A.
In diesem WING Projekt entwickelten Studierende in enger Zusammenarbeit mit Dr. Wolfgang Feil ein Präsentationskonzept für den Gesundheitsbereich und setzten dieses anschließend exemplarisch um.

Erarbeitung eines Optimierungskonzepts für marketingorientierten Service

Prof. Dr. van Husen
Die Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co. KG fertigt am Standort Schramberg Armbanduhren im gehobenen Preissegment. Das Produktspektrum beinhaltet Armbanduhren mit mechanischen Kalibern und elektronische mit modernen Technologien aus den Bereichen Funk, Solar und Quarz. Für diese Armbanduhren bietet Junghans einen Reparatur- und Wartungsservice an. Um diesen Service marketingorientiert zu gestalten, wurde ein Projektteam – bestehend aus sechs Studierenden der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Furtwangen beauftragt ein Optimierungskonzept zu erstellen. Nach einer umfangreichen Analyse des Servicegeschäftes wurden in Zusammenarbeit mit Junghans verschiedene Serviceziele und Optimierungsansätze definiert und priorisiert. Aus dieser Zusammenarbeit entstand ein Optimierungskonzept, welches auf die aktuelle Situation und Struktur bei Junghans aufbaut und daher bestens auf das Schwarzwälder Unternehmen abgestimmt ist.
Auftraggeber: Fa. Junghans GmbH & Co. KG, Schramberg

Nach oben