MODULBESCHREIBUNGEN DER LEHRVERANSTALTUNGEN

Bachelor-Studium Elektronik und Technische Informatik

Im Bachelorstudiengang Elektronik und Technische Informatik (ETI) gibt es zwei Studienrichtung Elektronik und Technische Informatik. Diese beiden Richtungen ergänzen sich perfekt. Sie können sich während des Studiums jederzeit für die jeweilige andere Studienrichtung um entscheiden.

Vertiefung Elektronik

Das Studium umfasst 7 Semester und gliedert sich in ein zweisemestriges Grundstudium und ein fünfsemestriges Hauptstudium.
Im Grundstudium erlernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern an der Hochschule die wesentlichen Grundlagen. Hierzu gehören neben Mathematik, Physik und der Informatik insbesondere die Elektrotechnik und Elektronik. Auch werden Ihre Sprachfähigkeiten direkt zu Beginn des Studiums weiter ausgebaut, damit Sie optimal auf Ihre berufliche Zukunft vorbereitet werden auch als Vorbereitung auf ein evtl. Auslandssemester.


Damit Sie von Beginn an wissen warum Sie studieren haben Sie in den ersten vier Semestern, begleitend zu den Vorlesungen, ein Projekt indem Sie durch mehrere Phasen ein komplexes System aufbauen. Dabei lernen Sie praktisch wie man z.B. ein iPod baut und programmiert. Da die Arbeit in einer Gruppe erfolgt, werden Sie auch viel über Gruppenarbeit, Präsentation und Sozialkompetenz erfahren.


Das Hauptstudium erstreckt sich vom 3. bis zum 7. Semester, wobei im 5. Semester ein integriertes praktisches Studiensemester vorgesehen ist. Die Ausbildungsinhalte der Vorlesungen und Praktika vertiefen die einzelnen Gebiete der Elektronik mit den folgenden Inhalten:

  • Elektronik
  • Messtechnik
  • Digitale Signalverarbeitung
  • Übertragungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Mikrocomputer

Im Hauptstudium können die Studierenden zusätzlich Wahlfächer belegen, d.h. dass ein weiterer Teil des Studiums nach eigenen Interessen und Vorlieben gestaltet werden kann. Durch die Wahl von Fächern und Fächergruppen aus den verschiedenen Fachgebieten können die Studierenden eigene Akzente im Studium setzen.


Im 7. Semester wird von jedem Studierenden eine eigenständige
Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) angefertigt.

Vertiefung Technische Informatik

Das Studium umfasst 7 Semester und gliedert sich in ein zweisemestriges Grundstudium und ein fünfsemestriges Hauptstudium.


Im Grundstudium erlernen die Studierenden in den ersten beiden Semestern an der Hochschule die wesentlichen Grundlagen. Hierzu gehören neben Mathematik, Physik und der Elektrotechnik insbesondere der Umgang mit Computern und deren Programmierung. Auch werden Ihre Sprachfähigkeiten direkt zu Beginn des Studiums weiter ausgebaut, damit Sie optimal auf Ihre berufliche Zukunft vorbereitet werden auch als Vorbereitung auf ein evtl. Auslandssemester.


Damit Sie von Beginn an wissen warum Sie studieren haben Sie in den ersten vier Semestern, begleitend zu den Vorlesungen, ein Projekt indem Sie durch mehrere Phasen ein komplexes System aufbauen. Dabei lernen Sie praktisch wie man z.?B. ein iPod baut und programmiert. Da die Arbeit in einer Gruppe erfolgt, werden Sie auch viel über Gruppenarbeit, Präsentation und Sozialkompetenz erfahren.


Das Hauptstudium erstreckt sich vom 3. bis zum 7. Semester, wobei im 5. Semester ein integriertes praktisches Studiensemester vorgesehen ist. Die Ausbildungsinhalte der Vorlesungen und Praktika vertiefen die Gebiete der technischen Informatik und weitere allgemeine wichtige Inhalte, wie:

  • Systemsoftware
  • Embedded Systeme
  • Verteilte Systeme
  • Messtechnik
  • Mikrocomputertechnik
  • Programmierbare Bausteine
  • Codierungstheorie
  • Messtechnik
  • Digitale Signalverarbeitung

Im Hauptstudium können die Studierenden zusätzlich Wahlfächer belegen, d.h. dass ein weiterer Teil des Studiums nach eigenen Interessen und Vorlieben gestaltet werden kann. Durch die Wahl von Fächern und Fächergruppen aus den verschiedenen Fachgebieten können die Studierenden eigene Akzente im Studium setzen.


Im 7. Semester wird von jedem Studierenden eine eigenständige
Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) angefertigt.

Studiengangsstruktur