Bachelor-Thesis

Schwerpunkt des 7. Studiensemesters ist die Erstellung einer einschlägigen wissenschaftlichen Arbeit - der Bachelor-Thesis. Im Kontext einer individuellen Aufgabenstellung sollen die Studierenden das selbständige Erarbeiten von Inhalten, die Anwendung des Gelernten und das Ziehen von Folgerungen praktizieren.

Neben der Durchführung einer externen Bachelor-Thesis, bei der die Aufgabenstellung maßgeblich von einem Unternehmen oder einer Organisation definiert wird, werden aktuelle Fragestellungen in Forschungsprojekten der Fakultät Informatik als interne Abschlussarbeiten angeboten. Die Präsentationen der jeweils in einem Semester durchgeführten Arbeiten finden in der letzten Vorlesungswoche statt.

Die Durchführung einer Bachelor-Thesis wird vom Studierenden beim Studiendekan beantragt.

Bei der Durchführung und der Bewertung der Bachelor-Thesis sind die Richtlinien für Abschlussarbeiten zu einzuhalten. Dort finden Sie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten.

Ausgewählte Themen von Bachelor-Arbeiten in den letzten Semestern

  • Patrick Bieniek: „Digitale Bildverarbeitung und Pathfinding in der Gebäudeverwaltung“, SS 2015, prämierte Arbeit
  • Johannes M. Hunn: „Konzeption eines Business Continuity Management System und einer Disaster Recovery Planung bei der cirosec GmbH“, SS 2015
  • Tim Schmiedl: „Analyse und Implementierung einer Big-Data-Architektur auf einem Computercluster“, WS 2014/15, prämierte Arbeit
  • Patrick Leichtenstern: „Digitale Bildverarbeitung und Werkzeugunterstützung in der Gebäudeverwaltung“, SS 2014
  • Milos Babic: „Entwicklung einer C-Quellcode-Bibliothek zur 2D-Code-Generierung und Analyse von Einbindungsmöglichkeiten in anderen Programmiersprachen“, SS 2014
  • Philipp Ruf: „Agenten-basierte Beweissicherung in Cloud Computing“, SS 2014
  • Jonas Weber: „BigData mit NoSQL in der Cloud“, WS 2013/14
  • Christian Fischer: „Sicherheitsevaluierung der "Security Audit as a Service" Architektur für Cloud Computing“, SS 2013, prämierte Arbeit
  • Katharina Mollus: „Nutzung von Informationsflussgraphen zur Analyse asynchroner Kommunikation hinsichtlich horizontaler Rechteausweitung zwischen APPs auf Smartphones unter Einbeziehung der Netzinfrastruktur“, SS 2013, prämierte Arbeit
  • Sergej Schmidt: „Android basierte Geräte als Angriffsvektor zur Malwareverbreitung auf Desktop PCs“, SS 2013
  • Alexander Laukert: „Domain Specific Language zur Modellierung von Feldbusanbindungen“, WS 2012/13
  • Michael Vilzmann: „Ortung mobiler Endgeräte in Gebäuden“, WS 2012/13
  • Christian Weichel: „A day in the life of our eyes“, WS 2011/12, prämierte Arbeit
  • Tobias Lilie: „Cloud Audit Tool“, SS 2011
  • Ramona Ruf: „Untersuchung des Leistungsverhaltens von Solid State Disks bei relationalen Datenbanksystemen“, SS 2011
  • Julia Bayer: „Journalisierung als alternativer Ansatz zu historisierten Datenbanken“, WS 2010/11
  • Michael Eckhardt: „Elliptische Kurven in der Kryptografie“, WS 2010/11
  • Florian Mahlecke: „Analyse typischer Designfehler bei Produkten mit sicherheitsrelevanter Funk-Übertragung“, WS 2010/11
  • S. Tollner: „Funktionale und nicht-funktionale Tests von Webanwendungen“, SS 2010
  • Michael Faath, Andreas Neu: „Monitoring und Auswerten von Ereignissen auf Basis von Complex Event Processing (CEP)“, WS 2009/10
  • Mathias Winker: „Parallelisierung von numerischen Verfahren für die Datenverarbeitung in der Holographischen Datenspeicherung“, WS 2008/09

Master-Thesis

Schwerpunkt des 3. Studiensemesters ist die Erstellung einer einschlägigen wissenschaftlichen Arbeit zu einem aktuellen Thema - der Master-Thesis. Die Arbeit soll neue Ergebnisse oder Erkenntnisse zu Themen enthalten, die aktuell in der wissenschaftlichen Literatur diskutiert werden. Grundsätzlich erfüllt sie die Voraussetzungen, die notwendig sind, um zumindest in Kurzform in einer Fachzeitschrift veröffentlicht zu werden.

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem wesentlichen Thema sowie die selbstständige Erarbeitung von neuen Ergebnissen und Erkenntnissen sind unverzichtbare Fertigkeiten eines Master-Absolventen und unabhängig davon, ob er nun eine wissenschaftliche Karriere oder eine Karriere in der Wirtschaft anstrebt.

Bei der Durchführung und der Bewertung der Master-Thesis sind die Richtlinien für Abschlussarbeiten zu einzuhalten. Dort finden Sie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten.

Ausgewählte Themen von Master-Arbeiten in den letzten Semestern

  • Stefan Eggert: „Kontext-basierte Agenten-OSGi Plattform für AAL“, SS 2014
  • Philipp Stussak: „Complex Event Processing auf großen Datenmengen“, SS 2014, prämierte Arbeit
  • Andreas Hülzenbecher: „In-Memory-Datenbanksysteme - Ein Weg zum Realtime Computing?“, SS 2013, prämierte Arbeit
  • Matthias Herrmann: „Nutzungskontrolle in der Praxis: Ein Policy-Interpreter auf Basis des Complex Event Processing“, WS 2012/13, prämierte Arbeit
  • Philipp Böser: „Portaltechnologien“, WS 2010/11
  • Georg Lobanov: „Peer-to-Peer Load Balancing“, WS 2010/11
  • Denis Jurkovic: „Visualisierung von Qualitätsmerkmalen auf Basis von Code- und Architekturdefekten“, WS 2010/11
  • Fabian Berner: „Software Visualisierung: Qualitätsmerkmale, Defekte und Metriken“, WS 2010/11
  • Oliver Charles, Markus Schalk: „Gütekriterien für Geschäftsprozesse im Rahmen von SOA: Von der Theorie zur Praxis“, SS 2010, prämierte Arbeit
  • Jens Lauble: „Kursdatenanalyse mit Eclipse Trader basiertem Framework“, SS 2010
  • „Umsetzung eines elektronischen Prozessleitfadens für Architekturreviews am Beispiel der Architecture Tradeoff Analysis Method (ATAM)“