Rechner oder PCs benötigen meist einen Zugang zum Internet. Welche Netzzugänge möglich sind und was Sie wissen müssen, erfahren Sie hier.

Der Netzservice verfügt über die Serviceelemente DHCP, DNS, Firewall und Account-Server (LDAP). Diese werden von den Mitarbeitern der Fakultät gewartet. Der Benutzer hat für gewöhnlich kein Einfluss auf die Konfiguration, kann aber Änderungen anregen.

Permanenter Netzzugang

Alle Laborrechner befinden sich in einem lokalen Netzwerk. Konfiguration und Wartung erfolgt durch die zuständigen Labor-Mitarbeiter.

Temporärer Netzzugang

Generell empfohlen wird der temporäre Netzzugang über das vom Rechenzentrum zur Verfügung gestellte

  • HFU Open

Drucken aus HFU Open

Eine Liste der verfügbaren Drucker kann man hier finden. So kann zum Beispiel der Drucker HPLJ2015 in C 2.14 unter der Adresse  http://141.28.64.191:631/printers/HPLJ2015-C214 angesprochen werden. Über Samba ist der Druckserver unter \\141.28.64.191\ zu erreichen (Samba läuft unter Windows 7).

Um einen Drucker nutzen zu können, muss man sich mit dem ausgewählten Drucker verbinden und den benötigten Treiber installieren. Der entsprechende Hersteller und Druckertyp muss dazu aus dem Namen ermittelt werden. Im obigen Beispiel ist es der LJ 2015 von HP.

Arbeiten mit HFU-interner IP-Adresse:

  • VPN

Eine Anleitung mit der notwendigen Clientsoftware kann unter Felix heruntergeladen werden. Installation und Konfiguration sind vom Benutzer selbst vorzunehmen.

  • Labor-LAN (Laptops der Studenten)

In den Laborbereichen B2.12 und C2.16 stehen auf den Arbeitstischen kleine Tischswitche. Die Benutzer können ihre Laptops dort einstecken und bekommen automatisch eine IP zugewiesen und somit ihren Netzzugang. Zusätzlich ist eine einmalige Authentifizierung über eine Webseite (Radiusauthentifizierung) notwendig.