Logit - Entwicklung eines Life-Logging Portals

Life-Logging wird zukünftig die Erinnerungskultur revolutionieren. Die Fakultät Digitale Medien leistet auf diesem Forschungsgebiet durch Prof. Dr. Stefan Selke schon seit längerer Zeit erfolgreiche Pionierarbeit. Die aktuelle Projektgruppe bestehend aus 7 motivierten Studenten führt das Projekt nun weiter. Ziel ist es basierend auf der schon in Furtwangen entwickelten Android-App ein Life-Logging Portal zu erstellen, das es Nutzern ermöglicht ihr Leben und ihre Erinnerungen automatisiert zu speichern und mit Freunden zu teilen.

 

Virtual Physiology II - „SimHeart“

„SimHeart“ ist ein Teilprogramm der realitätsnahen, virtuellen Simulationssoftware des Projekts „Virtual Physiology II“.Die Software bietet die Möglichkeit ohne Präparation von Tieren (Frösche, Ratten, Meerschweinchen) Versuche am Langendorf – Herzen durchzuführen. Virtual Physiology I ist gestalterisch als auch technisch in die Jahre gekommen und läuft auf vielen modernen Rechner nicht mehr. Aufgrund dessen wurde nun ein komplettes Re-Design am Teilprogramm „SimHeart“ vorgenommen. Später sollen an der Universität Marburg unter Leitung von Prof. Dr. Braun die Teilprogramme SimNerv, SimMuscle, SimVessel und SimPatch folgen. Haben Sie schon einmal an einem Herzen experimentiert? Probieren Sie es aus!

 

Medienbasierte Kommunikation des Mottos "Über mich nicht ohne mich"

Was ist für dich Selbstbestimmung?
Interessant ist aber auch die Frage, was Selbstbestimmung für einen Menschen mit Behinderung bedeutet. Unsere Gesellschaft ist davon geprägt, Menschen aufgrund ihrer Behinderung nur eine geringe autonome Entscheidungsfähigkeit zuzumuten. Das Ziel war es, durch den Einsatz von Ton-, Video- und Online-Medien die Teile der Gesellschaft, die nicht unmittelbar mit Menschen mit Behinderung zu tun haben, dazu anzuregen sich mit dem Thema „Selbstbestimmung“ zu beschäftigen.

 

Konzeption und Realisierung einer iPhone-App für einen gehobenen Hotel-Gastronomiebetrieb

Das Projektteam OchsenApp realisiert eine native iPhone-App für das „Hotel zum Ochsen“ in Schönwald. Vom Layout bis hin zur Umsetzung in Objective-C wurde die App mit vielen liebevoll programmierten Zusatzfunktionen ausgeschmückt, die eine gewöhnliche Beschreibung des Hotels zum Ochsen in weitem Maß übertrifft.Die eigens entworfene Ochsen-Geocachingtour, ausgewählte Fahrrad- und Wanderwege rund um den Südschwarzwald, viele aufwendig erstellte 360° Panoramen sowie ein jahreszeitgemäßes Design bieten nicht nur den Gästen des Hotels zum Ochsen ein abwechslungsreiches Angebot zum Staunen und Ausprobieren. Zudem wurde die App dreisprachig angelegt und für das iPad optimiert.

 

Anbindung von Unity3D an Cinema4D

Im Projekt Circuit3D wird versucht, XPresso-Tags aus Cinema4D korrekt nach Unity3D zu übertragen. Es ist bereits möglich, Animationen, Geometrie und komplexere Models im FBX-Format zu exportieren. Allerdings funktionieren Xpresso-Schaltungen noch nicht. Diese Schaltungen können mit Input-Werten eines oder mehrerer Objekte einfache bis sehr komplexe Rechnungen durchführen und diese dann auf andere Objekte anwenden. So werden komplexe Abhängigkeiten geschaffen.
Mit dem neuen Cinema4D-Export- und Unity3D-Import-Plugin soll sich dies ändern.
Anwendungen, die von diesem Plugin profitieren können sind beispielsweise Architekturvisualisierungen oder Spieleprototypen.

 

Erstellen eines Ingame-Cinematics

Shells of Fury – Planetstorm. Tauchen Sie ein in eine Welt jenseits Ihrer Vorstellungskraft. Erleben Sie eine düstere Zukunft von unserer Erde. Der im Rahmen des Projektstudiums produzierte Trailer zu einem fiktiven Computerspiel, wurde mithilfe des weltbekannten Unreal Development Kit realisiert. Mit bewährter 3D-Software wie 3ds Max und ZBrush wurden mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail virtuelle Charaktere und Assets geschaffen. Bei diesem Projekt handelte es sich um einen Teilbereich der Spieleentwicklung. Es stellte eine Herausforderung im Modeling, Animation, Rigging und Texturing dar. Check it out!

 

ViMoKit - Virtuelle Modellbausätze

Erleben Sie ViMoKit, den virtuellen Modellbausatz am Computer. Bauen Sie Ihre Lieblingsmodelle in einer 3D-Umgebung nach und lassen Sie sich von den Details und dem Spielspaß unserer Software begeistern. ViMoKit wurde mit der aktuellen Game-Engine Unity3D und Cinema4D umgesetzt. Die 3D-Modelle wurden in Cinema4D erstellt und anschließend durch die Programmierung in der Entwicklungsumgebung von Unity3D mit den ViMoKit-Features erweitert.

 

Freiwilligengesellschaft

Im Rahmen des Projekts „Freiwilligengesellschaft“ erstellten sieben Studierende eine Internetplattform zum Phänomen des freiwilligen Engagements in der Zivilgesellschaft. Hierbei ging das Projektteam vom naheliegenden aus: die Menschen in Furtwangen – der Stadt, in der sie studieren – die sich in der verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ehrenamtlich und freiwillig engagieren. Die entstandenen Filmportraits der „Freiwilligen von Furtwangen“ konnten auf einer entsprechenden Internetseite angeschaut werden.

APIS-Jet Filmdokumentation Teil 2 (Erstflug)

Der Apis Jet ist das erste Jet-Leichtsegelflugzeug der Welt. Das Projekt begleitet das Entwicklerteam auf Luftfahrtmessen und erstellt einen eindrucksvollen Film über den bevorstehenden Erstflug (mit Luft-Luft-Aufnahmen).

 

interaktive Lernplattform für Pädagogikstudenten der evangelischen Hochschule Freiburg

In dem Projekt geht es darum eine interaktive Lernplattform zu erstellen, welche Pädagogikstudenten der evangelischen Hochschule Freiburg im Studium unterstützen soll. Thema dieser Lernumgebung ist die Gesprächsführung innerhalb von Kindertagesstätten, basierend auf langjährig bewährten psychologischen Grundlagen einer klientenorientierten Vorgehensweise, die speziell in kollegialen Beratungen eingesetzt wird. Anhand von filmisch dargestellten Beispielen bekommen die Studenten Einblicke in solche kollegiale Beratungen. Zudem sorgen Experteneinschätzungen und eine speziell angefertigte Enzyklopädie für das nötige Fachwissen. Des weiteren beschäftigt sich die Plattform mit dem von Psychologen empfohlenen Umgang mit Kindern und deren Eltern.