I-DRAIN

Ziel des Projekts war die Erstellung einer App für die Firma I-DRAIN (Systemanbieter für bodenbündige Dusch-Lösungen). Die App zeigt Informationen zum Produkt, bietet einen Farb- sowie einen Einbaukonfigurator. Es werden Einbauanleitung, Produktfotos und Dusch-Sounds zum Download angeboten. Weiterhin gibt es verschiedene Möglichkeiten, Kontakt mit I-DRAIN aufzunehmen. Angeboten wird die App für Android- und iOS-Geräte. Unterstützt werden alle gängigen Smartphone- und Tablet-Größen wie auch verschiedene Sprachen (deutsch, holländisch, englisch). Zielgruppe sind Bauherren, Installateure und Sanitär-Großhändler.

Projektmitglieder: Peter Reiner, Marc Staller, Benjamin Senft, Maritta Kämmerer, Alexander Homburger 

Betreuender Professor: Prof. Dr. Ullrich Dittler

Partnerunternehmen: I-DRAIN Deutschland

Link zur Website: http://www.i-drain.net

 

Editorial Design | Abécédaire - Kunst.Kultur.Design.

Ziel des Projektes "Editorial Design" war die Konzeption und Realisierung eines Art-Magazins, das durch Ausdrucksstärke und eigene Gestaltungsraster besticht. Unter dem Titel Abécédaire werden Inhalte zu Kunst-, Kultur- und Design-Themen von A-Z präsentiert - in Form von Reportagen, Essays, Interviews, Fotostrecken, etc. Die erste Ausgabe befasst sich dabei intensiv mit Kontrasten, sowohl auf inhaltlicher als auch gestalterisch-visueller Ebene.

Projektmitglieder: Sandra Faude, Isabell Finger, Jeannine Mühlenstedt, Svenja Schindler,
Mareike Wiegmann, Sandra Wolf

Betreuender Professor: Prof. Dr. Oliver Ruf

Link zur Facebookseite: https://www.facebook.com/abecedaire.hfu

 

Roleplay - Das Geheimnis der goldenen Stadt

Die Projektgruppe Roleplay untersucht die Unterschiede zwischen qualitativen und quantitativen Spielmechanismen  in Rollenspielen im Medium Videogame. Hierbei wird das eigens zu diesem Zwecke entwickelte 2D-Pixel-Spiel „Das Geheimnis der goldenen Stadt“ für Umfragen und Gruppeninterviews benutzt.  Für alle Rollenspiel-Fans steht das Spiel kostenlos unter www.goldenestadt-game.de  zum Download bereit.

Projektmitglieder: Jan Möller, Anke Meiering, Johannes Winter, Sarah Häfele, Natascha Sehne, Kai-Michael Kohlmetz  

Betreuende Professorin: Prof. Dr. Regina Friess 

Link zur Website: http://www.goldenestadt-game.de

 

eMaschinist

Das Projekt "eMaschinist" hat zum Ziel, Wege aufzuzeigen, wie die gedruckten Lernmittel zur Feuerwehrausbildung digital und medial erweitert dargeboten werden können. Sogenannte "Enhanced eBooks", die seit der Einführung des iPads zusehends an Bedeutung gewonnen haben, stellen hierbei eine wichtige Orientierungshilfe dar. Ausgangspunkt des Projekts war die Überarbeitung der Ausbildungsunterlagen "Maschinist für Löschfahrzeuge" des Neckar-Verlags, Villingen. Hierfür wurden in enger Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Landesfeuerwehrschule Bruchsal Lehrfilme erstellt sowie ein 3D-Modell einer Feuerlöschkreiselpumpe erarbeitet.  Als Publikationsmedium wurde eine plattformunabhängige Lösung angestrebt und auf php & MySql Basis umgesetzt. Die so geschaffene technische Plattform für die Bereitstellung der Inhalte lässt sich somit über alle internetfähigen Endgeräte bedienen. Darüberhinaus wurde ein Konzeptfilm erstellt, der das zukünftige Produkt "eMaschinist" - die digitale und erweiterte Version des "Maschinist für Löschfahrzeuge" - vorstellt.

Projektmitglieder: Lutz Augspurger, Silvia Becker, Anke Blessing, Walde Hass, Birgit Hepting, Stefanie Müller  

Betreuender Professor: Prof. Dr. Thomas Schneider

Partnerunternehmen:  Neckar-Verlag, Villingen

 

FUSEE

Fusee (Furtwangen University Simulation and Entertainment Engine) ist ein Projekt zur Entwicklung einer echtzeitfähigen und Plattform-unabhängige 3D-Grafik-Engine. Dabei soll der Schwerpunkt dieser Engine durch Unterstützung unterschiedlichster Plattformen, beispielsweise WebGL, Android, iOS oder XNA in der Flexibilität liegen. Fusee wird in C# und JavaScript entwickelt. Bei C# handelt es sich, auch für unerfahrene Programmierer, um eine relativ einfach zu erlernende Programmiersprache. Hierbei sind die Entwickler nicht an Microsoft Windows (.NET) gebunden, da mit Monodevelop eine von Fusee unterstützte Entwicklungsumgebung für Linux existiert. Die Engine ist von Grund auf modular aufgebaut, sodass es für Nutzer von Fusee unerheblich ist, ob sie OpenGL, WebGL oder auch zukünftig DirectX verwendet, oder welche Physik-Engine bevorzugt. Als offene Plattform wird es ohne Weiteres möglich sein, eigene Module zu entwickeln und beizutragen.

Projektmitglieder: Denis Dik, Fabian Gärtner, Caspar Jacob, Patrik Jakober, Helge Meiering, Waldemar Rose, Alexander Scheurer, Timon Schober

Betreuender Professor: Prof. Christoph Müller

Link zur Website: www.fusee3d.org

 

Imagefilm HFU

Sieben Studierende, aus den Studiengängen Medieninformatik, Onlinemedien und Medienkonzeption, fanden sich zusammen, um eine besondere Herausforderung zu bewältigen: Einen neuen, ansprechenden Imagefilm für die Hochschule Furtwangen galt es erst zu konzipieren und auch zu realisieren. Es werden nicht nur die Studiengänge, sondern auch die zahlreichen Facetten der drei Hochschulstandorte Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen sowie deren Ausstattung gezeigt. Im Mittelpunkt steht dabei stets das Miteinander, dass ebenso unter den Studierenden, wie auch unter Student und Professor gegenwärtig ist und einen Großteil des Charakters eines Studiums an der HFU ausmacht. 

Projektmitglieder: Benjamin Hauser, Marie Flum, Fatih Akkas, Julia Kelp, Daniel Matt, Olga Dick, Florian Fritz

Betreuender Professor: Professor Martin Aichele

 

mika – mit Kinderaugen

Die Möglichkeit, Wünsche und Träume ohne Hindernisse verfolgen zu können, sollte jedem Kind gegeben sein. Auch in Deutschland gibt es viele Kinder die sich nicht allein aus der Spirale der Armut befreien können. Dennoch scheint sich über große Teile der Gesellschaft ein Mantel der Unwissenheit und Tatenlosigkeit gelegt zu haben. mika ist ein Projekt der Hochschule Furtwangen University. Durch eine landesweite Aufklärungs- und Informationskampagne soll mit zahlreichen Partnern aus ganz Baden Württemberg eine Sensibilisierung für Kinderarmut in Deutschland erreicht werden. Herzstück der Kampagne sind, neben der landesweiten Ausstrahlung von verschiedenen TV- und Kinospots, verschiedene Aufklärungsaktionen. Offizieller Partner des Projektes ist der Deutsche Kinderschutzbund Furtwangen. Bundesweit hat der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. ein organisiertes Netz regional agierender Verbände, die einen großen Teil zur in Deutschland stattfindenden Arbeit gegen Kinderarmut in Deutschland beitragen.

Projektmitglieder: Tobias Hornstein, Moritz Huber, Jonas Konstandin, Lukas Leister, Sebastian Rambaum, Sylva Reinhardt, Simon Schwab

Betreuender Professor: Prof. Dr. Matthias Schulten

Partnerunternehmen: Deutscher Kinderschutzbund Furtwangen und Umgebung e.V.

Facebook Academy - Social Learning mit User Generated Content

Das Ziel des Projektes „Facebook Academy: Social-Learning mit User-Generated Content“ ist es, eine Lernumgebung in Facebook zu konzipieren und zu realisieren. Das Projekt beinhaltet die Entwicklung eines Grob- und Feinkonzeptes, Designvorschläge, ein Pflichtenheft sowie einen Clickdummy, ein Businessplan und die Realisierung des Projektes.

Projektmitglieder: Verena Fricker, Angelina Luther, Philipp Mayer, Philipp Schlechter,
Madelaine Sturm, Jörn Webert

Betreuender Professor: Prof. Dr. Ullrich Dittler

Partnerunternehmen: Know How! AG

DIG Anzeigeneditor

Das Studienprojekt unserer Projektgruppe befasste sich mit der Entwicklung eines Anzeigen-Editors, der es ermöglicht, Zeitungsanzeigen zu erstellen und zu bearbeiten, um diese direkt in entsprechenden Zeitungsbereich inserieren zu können. Das Projekt lief in Zusammenarbeit mit der Firma DIG GmbH aus Oberndorf, welche eine Tochtergesellschaft der Schwarzwälder Boten Mediengesellschaft GmbH ist. Ein in Flash entwickelter Editor ist von der Firma DIG bereits entwickelt und befindet sich aktuell in Verwendung des betrieblichen Ablaufs. Hauptbestandteil des Projekts war es, den bestehenden Editor in einer aktuellen und zukunftsbezogenen Technologie neu aufzulegen. Nach umfangreicher Analyse webbasierter Technologien begann die Entwicklung des Anzeigen-Editors mit dem Google Web Toolkit (GWT), einem Toolkit zur Erstellung von Webanwendungen auf Basis von Java.

Projektmitglieder: Markus Krauss, Marc Philipp Walla, Lukas Gottschall, Matthias Schnaider, Alexander Scheuble

Betreuender Professor: Prof. Wilhelm Walter

Partnerunternehmen: DIG GmbH Oberndorf

 

Multi Device Anwendung - Boxenstopp Game

Mit dem Arbeitstitel „Anforderungen an die Konzeption und grafische Gestaltung von Benutzeroberflächen für Multi Device Umgebungen“ war Ziel des Projektes die Entwicklung einer Anwendung, welche eine Interaktion verschiedener Endgeräte ermöglicht.  Im Laufe des letzten Jahres entstand eine Konzeption, sowie eine prototypische Umsetzung eines „Multi Device“-fähigen Spieles. Bis zu sechs Spieler gleichzeitig können mit den eigenen Smartphones oder Tablets, an dem stationär aufgebauten „Boxenstopp Game“ teilnehmen.

Projektmitglieder: Marc-André Cratère, Manuel Bartels, Stanislav Soziev, Savas Erbas,
Susanne Kreutzmann, Kerstin Sommer 

Betreuender Professor: Prof. Ullrich Dittler

Partnerunternehmen: raysono

 

Werbefilmproduktionen Wahl GmbH

Im Auftrag der WAHL GmbH aus Unterkirnach haben wir im ersten Abschnitt des Projektstudiums Konzepte für zwei Image- und zwei Produktfilme für Hundeschergeräte erarbeitet. Hierbei handelt es sich im Detail um Geräte der Produktsparten WAHL Pro Pet für den professionellen Hundefriseur und die Moser Animalline für den Heimanwender. In der zweiten Phase des Projektes wurden die vereinbarten Konzepte umgesetzt, d.h. wir haben für drei der Filme die Dreharbeiten geplant und umgesetzt, sowie in der Post Production die Filme finalisiert. Parallel ist der vierte Film als Animation im Computer entstanden. An dem Projekt waren Studierende aus allen Studiengängen der Fakultät Digitale Medien - Medieninformatik, Online Medien und Medienkonzeption - beteiligt. Die Filme werden, neben dem Auftritt auf der Internetseite der WAHL GmbH, auch auf internationalen Messen ihren Einsatz finden.

Projektmitglieder: Annika Gnädig, Lena-Marina Konrad, Thomas Schweikert, Simon Böttler, Florian Grübel und Johannes Krüger

Betreuender Professor: Prof. Christian Fries

Partnerunternehmen: WAHL GmbH, Unterkirnach

Link zur Webseite: www.wahlglobal.com

 

job-buddy

hat das Ziel, junge Arbeitssuchende und Arbeitgeber erfolgreich zusammenzubringen. Junge Arbeitssuchende besitzen häufig unentdeckte Talente, die aber auf Grund fehlender Referenzen nicht von Unternehmen wahrgenommen werden. Job-buddy bietet Unternehmen, die genau diese Talente suchen und nicht auf Noten achten. Weitere Infos und die Anmeldung zur Beta-Version finden Sie unter www.job-buddy.de.

Projektmitglieder: Felix Eckerle, Felix Prosch, Robert Brändlin, Stefan Fehrenbach, Mark Gieringer, Erik Struß

Betreuender Professor: Prof. Dr. Gotthard Pietsch

Link zur Websitewww.job-buddy.de

 

Nexus Dekon

Ziel des Projekts war die Konzeption und Erstellung einer Website, welche sich mit der philosophischen Methode der Dekonstruktion befasst und speziell deren künstlerisch-visuelles Potential aufzeigt. Die Besucher werden dazu angehalten, mithilfe gängiger Grafikprogramme oder analog selbst Dekonstruktionen zu erstellen und diese auf der Website hochzuladen. Zielgruppe sind Besucher des des Literaturmuseums der Moderne in Marbach.

Projektmitglieder: Simon Gruseck, Jenny Hoffmann, Laura Hauser, Meike Zöckler, Marc Schwörer, Daniel Sacher

Betreuender Professor: Prof. Dr. Oliver Ruf

Partnerunternehmen: Literaturmuseum der Moderne, Marbach