28. September 2016

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

herzlich Willkommen zum Newsletter der Fakultät Digitale Medien!
Kurz bevor das Wintersemester beginnt, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um Ihnen einen kurzen Rückblick auf das Sommersemester 2016 zu gewähren. Es war wieder einmal spannend, und entsprechend viel gibt es zu berichten. Schauen Sie rein – es lohnt sich!

Ihr Martin Aichele
Dekan Fakultät Digitale Medien

Aktuelles aus der Fakultät


DM auf Architekturbiennale in Venedig

Gemeinsam mit der Ideal Spaces Working Group, einer Gruppe aus Künstlern und Wissenschaftlern, präsentieren Studierende unter Leitung von Prof. Dr. Matthias Wölfel, Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen, ideale Lebensräume auf der Architekturbiennale 2016, die vom 28. Mai bis 27. November in Venedig zu sehen ist. Ideale Lebensräume sind ein philosophisches Thema voller Hoffnungen, Träume und Phantasie, aber zugleich auch sehr praxisrelevant mit direkten Auswirkungen auf das soziale Umfeld, die Architektur und die Kunst, und letztendlich die Gemeinschaft und das Weltbild.

Doch wie kann die Grundidee von idealen Lebensräumen dem Besucher einer Ausstellung nähergebracht werden? Ist ein intuitiver und spielerischer Zugang möglich, und wie kann ein solcher Lebensraum für den Besucher erfahrbar werden?

Gemeinsam mit Ulrich Gehmann und Michael Johansson wurden zwei Installationen entwickelt: Einmal wurden bereits ideale Lebensräume, wie sie sich Künstler wie Leonardo da Vinci, Tony Garnier oder Geoffrey Jellicoe vorstellten als immersive Umgebung realisiert, so dass Besucher regelrecht durch die großformatigen Projektionen laufen können und so zu Bürgern dieser Umgebungen werden.

Eine zweite Installation ermöglicht es Besuchern, ihre eigene ideale Stadt zu bauen: An einem interaktiven Tisch kann mit Sand eine Landschaft über und unter Wasser geformt werden. An einem zweiten Tisch platzieren die Besucher mittels Modellen verschiedene Gebäude in der Stadt. Die Konfigurationen von beiden Tischen werden in Echtzeit in einer dreidimensionalen Visualisierung zusammengeführt, so dass Besucher die Auswirkungen von Veränderungen in ihrer idealen Stadt gleich sehen können.

Zu sehen ist die Ausstellung bis 27. November 2016 im European Cultural Centre - Palazzo Mora, Str. Nova, 3659, 30121 Venedig, Italien

Weitere Informationen zum Projekt unter www.idealspaces.org

Nach oben

Neuer Studiengang ab Wintersemester 2017/18: MusicDesign (M.A.)

Der Countdown läuft: Zum nächsten Wintersemester startet der neue Masterstudiengang an der Fakultät Digitale Medien, MusicDesign (M.A.) Die Vorbereitungen hierfür laufen inzwischen auf Hochtouren. Denn dieser Studiengang ist besonders: Er wird nicht rein in Furtwangen angeboten, sondern in Kooperation mit der Musikhochschule Trossingen. Beide Hochschulen bieten jeweils ein Semester an. Das dritte Semester, in dem auch die Thesis geschrieben wird, können Studierende entweder in Furtwangen oder Trossingen, oder an einer der Partnerhochschulen im Ausland absolvieren. Die geplante enge Zusammenarbeit mit dem von der Musikhochschule Trossingen neu gegründeten Landeszentrum Musik-Design-Performance (Start zum Wintersemester 2016/17) eröffnet nicht nur an dieser Stelle vielfältige Möglichkeiten. 

Der neue Master-Studiengang hat sich zum Ziel gesetzt, den Klang der Zukunft mit zu gestalten.

Musik und Klang sind feste Bestandteile der audiovisuellen Medien, die wir tagtäglich nutzen – sei es als reine Informationsträger, als akustischer Hintergrund oder als Kunstform. Als Kulturvermittler von unmittelbarer, hoch suggestiver Wirkung prägen sie entscheidend die Menschen in der globalisierten Mediengesellschaft. Wie klingt Zukunft? Der Master-Studiengang MusicDesign (M.A.) gibt die Möglichkeit diese, im Spannungsfeld zwischen Funktionalität und kultureller Identität, mitzugestalten. Thematisiert  werden u.a. auditives Produkt- und Kommunikationsdesign, Soundbranding sowie die akustische Gestaltung von Lebensräumen.

Weitere Informationen zum Master-Studiengang MusicDesign (M.A.) finden Sie hier.

Nach oben

Forschung


Forschungskooperation mit der University of Michigan und der Texas University Rio Grande Valley

Forschung lebt vom Austausch und von der Kooperation. Wer alleine forscht, kann viel erfahren, wer sich mit anderen Forschern zusammentut, kann Synergien nutzen und kommt so in der Regel schneller ans Ziel. Aus diesem Grund ist die Fakultät Digitale Medien eine Forschungskooperation mit der University of Michigan und der Texas University Rio Grande Valley zum Thema Content Marketing eingegangen.

Die Kooperation entstand im Zuge der Summer Conference der American Marketing Association, die vom 5. bis zum 8. August in Atlanta stattfand, und auf der Prof. Dr. Matthias Schulten (zweiter von rechts) und DM Student Felix Eckerle (erster von rechts) ihre Forschungsergebnisse zur Wirkungsweise von Kundenbewertungen vorstellten. Aus dem Vortrag ergab sich eine äußerst breite und angeregte Diskussion mit den Kollegen beider amerikanischen Universitäten, die schließlich in der Übereinkunft mündete, im Bereich Content Marketing gemeinsam forschen zu wollen.

Vor diesem Hintergrund ist die Fakultät Digitale Medien aktuell auf der Suche nach Unternehmen, die ihre Expertise in die Kooperation einbringen und sich an einem Gedankenaustausch beteiligen wollen – beispielsweise in Form von Experteninterviews oder  einer Beteiligung an einer Fokusgruppe. Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich einfach bei Prof. Dr. Schulten (Matthias.Schulten(at)hs-furtwangen.de)!

Nach oben

Wie Smart Devices das Lehr- und Lernverhalten verändern

Durch die inzwischen nahezu flächendeckende Verfügbarkeit des Internets und den jederzeit möglichen Zugriff darauf über sogenannte Smart Devices wie Tablet-PCs, Smartphones oder gar Smartwatches spielt sich der Alltag zunehmend mehr auch in Sozialen Netzwerken und anderen netzgestützten Angeboten ab. Es gilt das Prinzip anywhere – anyhow - anywise: Die Nutzer greifen völlig selbstbestimmt auf alle verfügbaren Informationen zu, wann immer und wo immer sie gerade sind. Dieses neue Nutzerverhalten hat auch Auswirkung auf Bildungsanbieter – sowohl im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung, als auch im Bereich der Hochschule.

Gerade für letzteren interessieren sich Prof. Dr. Ullrich Dittler (Fakultät Digitale Medien) und Honorar-Prof. Dr. Christian Kreidl (Lehrbeauftragter an der Fakultät Digitale Medien). Im Rahmen einer internationalen empirischen Studie mit über 850 Teilnehmern erhoben Sie die derzeitige Nuztzung von SmartDevices im Rahmen von Bildungsprozessen. Ihre Ergebnisse zeigen auf, dass sich eine neue Form des "Smart Social eLearning" zu etablieren beginnt.

Dies, so Dittler und Kreidl, sollten sich gerade Hochschulen zu Nutze machen um gegenüber der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ihre Rolle als Vorreiter und Vordenker im Bildungsbereich zurück zu erobern. Gerade Hochschulen als zentrale Bildungseinrichtungen des Landes "sollten (wieder?) innovative Lernszenarien entwickeln, die über die (meist wirtschaftlich begründeten und getriebenen) Szenarien der betrieblichen Aus- und Weiterbildung hinausgehen".

Weitere Informationen finden Sie in OPUS, dem Hochschulschriftenserver der HFU.

Nach oben

Personalia


Neue Professur User Experience Design an der HFU

Zum Sommersemester 2016 ist Prof. Thomas Krach an die Fakultät Digitale Medien berufen worden. Er lehrt die Bereiche User Experience Design und Online Design und zeigt den Studierenden auf, wie sich Interaktion in der Zukunft gestaltet und welche sozialen Aspekte hierbei eine Rolle spielen. Da er selbst direkt aus der Praxis kommt, möchte er zwar theoretische Grundlagen schaffen, diese jedoch praxisorientiert angewandt wissen. Er freut sich auf seine Arbeit an der HFU: „Die Studierenden sollen das machen, was ihnen liegt. Wenn sie etwas mit Begeisterung tun, dann finden sie automatisch ihren Weg zum Erfolg. Dabei möchte ich sie unterstützen.“

Der gebürtige Augsburger Thomas Krach machte bereits in seiner Heimatstadt die ersten Erfahrungen in der Welt der Medien: Zuächst arbeitete er bei der „Augsburger Allgemeinen“, wo er als Teil eines jungen Teams den ersten Online-Dienst der Zeitung gestaltete und umsetzte. Schon während des Studiums an der Hochschule Augsburg arbeitete er selbstständig und erhielt im Rahmen einer Hochschulgründung ein Stipendium sowie eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Augsburg. Aus dieser Hochschulgründung ging die allevia GmbH – Agentur für interaktive Kommunikation hervor, die schließlich zusammen mit der Hochschule Augsburg ein gemeinsames Usability Labor ins Leben rief. Thomas Krach hatte dies initiiert und hielt zu diesem Themenkomplex Vorlesungen und Gastvorträge.

Erste Arbeiten aus der Vorlesung "Prototyping" waren am Tag der Medien bereits zu sehen. Wir wünschen Prof. Krach einen guten Einstieg und freuen uns auf weitere spannende Vorlesungen.

Nach oben

Auszeichnungen


Fördergesellschaft der HFU ehrt DM-Absolventinnen

Schon zu Beginn des Sommersemesters konnte sich die Fakultät Digitale Medien freuen. Die Fördergesellschaft der Hochschule Furtwangen ehrte gleich zwei ihrer Absolventinnen:

Im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung am 14. März 2016 überreichte Prof. Dr. Heinz Sauerburger, Schatzmeister der Fördergesellschaft, Susanne Schmidt den Förderpreis für soziales Engagement. Frau Schmidt hatte zunächst den Bachelor-Studiengang OnlineMedien absolviert, und im Anschluss daran den Masterstudiengang Medieninformatik. Während ihrer gesamten Studienzeit war sie in verschiedenen Gremien engagiert, etwa der BAföG-Beratung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), oder bei der Vorbereitung des Hochschulballs. Als Schriftführerin unterstützte sie die Arbeit der neu eingeführten Verfassten Studierendenschaft. 

Am 12. April 2016 wurde Jeannette Dorfhuber zusammen mit vier weiteren Absolventen aus anderen Fakultäten der Hochschule für ihre hervorragende Abschlussarbeit geehrt. Unter dem Titel „Vergleich und praktische Anwendung von Algorithmen zur Feststellung von Eulerkreisen anhand eines Graphen“ setzte sich Frau Dorfhuber mit der Prozessoptimierung auseinander. Ziel dieser Thesis war es, durch einen direkten Vergleich bestimmter Algorithmen einen favorisierten Algorithmus zu identifizieren. Mit diesem favorisierten Algorithmus sollen Prozesse optimiert und bei Bedarf sogar in den Alltag der Menschen integriert werden.

Wir gratulieren Frau Schmidt und Frau Dorfhuber sehr herzlich!

Nach oben

Best Paper Award für Prof. Dr. Matthias Schulten

Für seinen Beitrag „Online User Reviews – Towards an Integrative Perspective“ wurde Prof. Dr. Schulten auf der International Conference on Innovation and Management, die vom 12. bis zum 15. Juli in Kuala Lumpur stattfand, mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Die Society for Innovation and Management, die die Konferenz halbjährlich organisiert, hob in ihrer Ansprache hervor, dass der Beitrag, der auf qualitativer Marktforschung beruht, vorhandene Erkenntnisse zu Kundenbewertungen unter einem theoretischen Dach vereint und hierdurch neue Richtungen für die zukünftige Forschung aufzeigt. Wir gratulieren! 

Nach oben

Medienpreise Sommersemester 2016

Auch in diesem Semester hatten Studierende die Möglichkeit, ihre besten AV-Produktionen für die Medienpreise einzureichen. Die freie Medienproduktion „All the Way“ zog die Zuschauer in den Bann des Motocross und gewann durch die professionelle Kameraarbeit und die gut inszenierte Dramaturgie einen der beiden Preise. Der zweite ging an das farbenfrohe Film-und Kunstprojekt „Digimorph“, welches Film, Bodypainting und Musik vereint. Vor allem die Kreativität und das Engagement der Studentinnen, die das Projekt von der Konzeption bis zur Finalisierung eigenständig erarbeitet hatten, überzeugten die Jury.

Über den Informatikpreis im Sommersemester 2016 durfte sich die Projektgruppe „PerfectFit“ freuen. Sie hatten eine interaktiv gesteuerte Anwendung entwickelt, die anhand der genauen Körpermaße des Anwenders Aussagen darüber treffen kann, ob ein Kleidungsstück gut passen wird oder nicht – ohne dass man es tatsächlich anprobieren muss.

Der Publikumspreis, der von den Besuchern des Tag der Medien unter allen Projektgruppen des 5. Semesters gekürt wird, ging an die Projektgruppe „Red Bull E-Learning“. Sie überzeugte mit ihrer E-Learning Plattform für das Red Bull Media House am Tag der Medien fast 27% der Besucher.

Als Besonderheit gab es an dieser MediaNight noch einen Preis im Bereich „Soziales Engagement“ für die Organisatoren des „Media.Camp“. Dieses Barcamp beschäftigt sich mit verschiedenen Themen im Bereich der Medien und wird in jedem Semester von Studierenden für Studierende organisiert. 

Wir gratulieren allen Preisträgern!

Hier geht es zu den Preisträgern!

Nach oben

Veranstaltungen


EINMAL DIE MICROSOFT HOLO-LENS TESTEN

Am 3. Juni 2016 bekamen Studierende an der Fakultät Digitale Medien erstmals die Möglichkeit, die Holo-Lens von Microsoft zu testen. Im Rahmen des inzwischen 7. Media.Camps erläuterte Dino Fejzagic von der medialesson GmbH den Workflow mit der Holo-Lens. Auch die anderen Vorträge an diesem Tag befassten sich mit spannenden und hilfreichen Themen für die Studierenden: Saskia Mayer und Bastian Kopf (Medienfavoriten GmbH) erklärten in ihrem Vortrag Arbeiten 2.0, wie man mit den entsprechenden Tools seinen Arbeitsalltag erleichtern kann. Sina Paries gab Tipps zum Networking über xing.com, während andere Studierende zeigten, wie man die besten Ergebnisse in der Bildbearbeitung, 3D-Modellierung, oder App-Entwicklung erzielt. Es wurden verschiedenste Themenbereiche abgedeckt, die für das Studium und den anschließenden Berufseinstieg hilfreich sind, oder die einfach nur spannend und neu sind. Sowohl Organisationsteam, Patrick Marquardt, Moritz Roetner, Patrick Schmid, Robin Spielmann und Janek Steinke, als auch Referenten und Besucher waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Das Media.Camp wurde nun schon zum siebten Mal durchgeführt. Zu Beginn jedes Semesters bildet sich ein studentisches Organisationsteam, welches im Laufe des Semesters das gesamte Media.Camp organisiert und schließlich durchführt. Das fängt an mit der Suche nach Sponsoren und interessanten externen Speakern und reicht bis hin zur Bewerbung und praktischen Planung von Räumen, Ablauf und Verpflegung. Das alles ehrenamtlich neben dem Studium. Dementsprechend stolz sind die Studierenden, wenn wieder ein Media.Camp erfolgreich zu Ende geht. Und dementsprechend dankbar ist die Fakultät Digitale Medien, dass sich jedes Semester wieder engagierte Studierende finden, die das Media.Camp veranstalten.

Sie haben Interesse, sich als Sponsor oder Speaker am nächsten Media.Camp zu beteiligen? Dann sprechen Sie das Organisationsteam direkt an: mail(at)mediacamp.info

Nach oben

Vom Kneten, Kleben und Zeichnen...

Die Virtual Identity AG ist der Fakultät Digitale Medien schon lange freundschaftlich verbunden. Immer wieder absolvieren DM-Studierende ihr Praxissemester oder gar ihre Thesis bei Virtual Identity. Und immer wieder bietet Virtual Identity Workshops in Furtwangen an. Zuletzt am 2. Juni 2016. Clemens Gatzmaga (UBX), Tobias Raschke (Senior Designer), Felix Müller (Conceptual Designer und Absolvent MKB) und Jessica-Catherine Greth (HR) erarbeiteten an diesem Nachmittag zusammen mit rund 20 Studierenden der Fakultät Digitale Medien kreative Lösungsansätze für Probleme des alltäglichen Lebens, bezogen auf verschiedene Marken.

Da Werbung zunehmend als Störfaktor wahrgenommen wird, gilt es für Unternehmen, der Zielgruppe etwas wirklich Nützliches zu bieten, das über das eigentliche Produkt hinausgeht. Nach einer Analyse verschiedener Markenversprechen und Marken wurde ein Alltagsproblem ausgewählt, für das die Teilnehmer in Gruppenarbeit Lösungsansätze entwickelten. Es wurde gezeichnet, geknetet und geklebt. Am Ende wurden die verschiedensten kreativen Prototypen vorgestellt und besprochen. 

Mit einem gemütlichen Get-Together wurde der Workshop beschlossen. Veranstalter wie Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden mit dem Nachmittag. Elisa Siedler (MKB) war von der neuen Herangehensweise an die Problemlösungen begeistert: "Ich werde die Inhalte bestimmt auch in meinem späteren Berufsleben gut anwenden können."

Nach oben

Weißt du noch, damals ...?

Am 25. Mai 2016 wurden die diesjährigen Absolventen der Bachelorstudiengänge verabschiedet. Die Veranstaltung wurde als Blick in ein Erinnerungsalbum gestaltet und bot viele "Weißt du noch..."-Momente beim Rückblick auf die vergangenen sieben bis acht Semester. Bei der abschließenden Übergabe der Bachelor-Urkunden konnten sich die Studiendekane zusammen mit insgesamt 22 Absolventen des Studiengangs Medieninformatik, 31 des Studiengangs Medienkonzeption und 27 des Studiengangs OnlineMedien und deren Familien freuen. Gözde Aydin (OMB) brachhte es auf den Punkt: "Die Bachelor-Urkunde in der Hand zu halten ist erst einmal unglaublich. Der einzige Gedanke ist: Endlich geschafft! Du hast es durchgezogen! Und man ist dann einfach glücklich und blickt nochmal kurz zurück über die vergangenen sieben bis acht Semester."

Musikalisch "eingerahmt" wurde die Veranstaltung von zwei Musikerinnen der Musikhochschule Trossingen sowie der Cover-Band L'Acoustic einer DM-Studentin.

Nach oben

Tag der Medien und MediaNight Sommersemester 2016

Wie in jedem Semester beschlossen am 28. Juni 2016 der Tag der Medien und die MediaNight auch das Sommersemester 2016. Studierende, Professoren und insbesondere Besucher konnten sich auf der Werkschau ein umfassendes Bild der Arbeit an der Fakultät Digitale Medien machen: Neben Thesispräsentationen der angehenden Bachelorabsolventinnen und -absolventen und den Projektpräsentationen aus dem 5. Semester präsentierten erstmalig auch die Masterstudierende aus dem zweiten Semester die Ergebnisse ihrer Design- und Forschungsprojekte im Rahmen eines Forschungskolloquiums, das großen Anklang fand. Ebenfalls neu in diesem Semester war der Musikdesign-Raum: Im MediaSynthesis Lab konnten Besucher ein Musikspiel und verschiedene Live-Performances erleben.  Darüber hinaus wurden sowohl digitale, interaktive, teilweise auditive als auch analoge Arbeitsergebnisse aus einer Vielzahl von Lehrveranstaltungen aller Studiengänge der Fakultät gezeigt. Etabliert hat sich inzwischen die unter dem Hashtag #analog und digital  bekannte Ausstellung von Gestaltungsarbeiten aus den Bachelor- und Masterstudiengängen. Genauso wie die GameZone, in der die neuesten Spiele aus dem Spiellabor vorgestellt und von den Besuchern getestet werden können. Auch die Raumaufteilung in diesem Semester wurde optimiert, um Mitgliedern der Fakultät und Besuchern mehr Gelegenheit zum Networking zu geben. Die zunehmend steigende Zahl der externen Besucher bestätigt diese schrittweise Umstrukturierung der Veranstaltung.

Abends wurden bei der MediaNight die AV-Produktionen aus dem zweiten Studiensemester der Bachelorstudiengänge sowie die von einer Jury als die besten eingereichten AV-Produktionen des Semesters gekürten Werke gezeigt. Es gab wieder viel zu lachen, auch viel Spannung. Die ausdruckstarken Bilder und Geschichten überzeugten, das Publikum war begeistert. Wie immer in den letzten Jahren wurde die gesamte MediaNight vom Team des GLFtv live ins Internet gestreamed. Nach der MediaNight konnten Professoren, Studierende und Besucher noch zusammensitzen und sich über die vielen Eindrücke austauschen. Alle waren von diesem Tag begeistert, denn es war wieder sehr beeindruckend zu sehen, wie sich die Studierenden entwickeln und welche Vielfalt jedes Semester aufs Neue entsteht. Man kann also nun schon gespannt sein, was es nächstes Semester zu bestaunen gibt.

Sendemitschnitt MediaNight
Filmbeiträge MediaNight

Nach oben

Ankündigungen


Diese Termine sollten Sie nicht verpassen:

04.-05.11.2016

 

Zweitägiger Workshop mit SAP, i-Bau, Unterallmendstr. 21, 78120 Furtwangen
Anmeldung bis 12.10.2016 über Matthias.Schulten(at)hs-furtwangen.de

09.11.2016

13:00 Uhr: Informationsveranstaltung zu den Masterstudiengängen Design Interaktiver Medien, Medieninformatik und MusicDesign

11.01.2017

17:00 Uhr: Kolloquium der Forschungs- und Designprojekte (Propädeutika) der Masterstudiengänge Design Interaktiver Medien und Medieninformatik

24.01.2017

 

ab 09:00 Uhr: Tag der Medien, i-Bau, Unterallmendstr. 21, 78120 Furtwangen
 -> Anmeldungen und Terminanfragen hier!

ab 19:30 Uhr: MediaNight, Aula, Robert-Gerwig-Pl. 1, 78120 Furtwangen

Nach oben

Zweitägiger Design-Thinking-Workshop mit SAP am 4. und 5. November 2016

Zusammen mit SAP bietet die Fakultät Digitale Medien am 4. und 5. November 2016 Studierenden und interessierten Alumni einen zweitägigen Workshop zum Thema „Design Thinking“ an.

Beim Design Thinking handelt es sich um einen Kreativprozess zur Ideenfindung, der sich konsequent am Nutzer orientiert.  Er basiert auf der Annahme, dass Probleme und Herausforderungen besser gelöst werden, wenn Menschen interdisziplinär in einem kreativitätsfördernden Umfeld zusammenarbeiten, den Nutzer in den Mittelpunkt ihrer Überlegungen stellen und ihre Lösungsansätze iterativ entwickeln.

Im konkreten Fall wird es im Zuge des Workshops mit SAP darum gehen, mittels Design Thinking eine neue Produktidee zu entwickeln (Tag 1) und hierfür ein passendes Geschäftsmodell zu finden (Tag 2). Der Ansatz des Design Thinkings soll dabei mit dem Ansatz des „Business Model Canvas“ von Osterwalder et al. verknüpft und auf drei konkrete Challenges aus der Praxis angewandt werden. Diese werden von der Südkurier Mediengruppe, der Expert-Gruppe (expert Hoerco) und der Erzdiözese Freiburg gestellt.

Sie möchten wissen, wie Design Thinking funktioniert? Dann melden Sie sich bis spätestens 12. Oktober 2016 bei Prof. Dr. Matthias Schulten (Matthias.Schulten(at)hs-furtwangen.de) an. 10 Plätze sind für unsere Alumni reserviert! Sollte die Nachfrage größer als das Angebot sein, so entscheidet das Los!

Nach oben

Kontakte bei DM


Die wichtigsten Ansprechpartner für Alumni

Alumni-Beauftragtermatthias.schulten(at)hs-furtwangen.deProf. Dr. Matthias Schulten
Stellenangebote

HFU-Jobbörse
DM-Jobbörse

Edmund Kintzinger
Nanette Rösler

UnternehmenskooperationenDM-KooperationenPeter Schmidtlein
Eventsnanette.roesler(at)hs-furtwangen.deNanette Rösler

Impressum


Herausgeber:
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Fakultät Digitale Medien, Hochschule Furtwangen,
Robert-Gerwig-Platz 1, 78120 Furtwangen, vertreten durch den Dekan Prof. Martin Aichele.


Verantwortlich für den Inhalt:
Nanette Rösler
Telefon: +49 (0)7723-920 2577
E-Mail rona(at)hs-furtwangen.de


Quelleninformationen
Fotos: Soweit nicht anders gekennzeichnet aus dem Archiv der Fakultät Digitale Medien.
Alle Angaben wurden gewissenhaft recherchiert, sind aber ohne Gewähr.
Vervielfältigungen - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung des Herausgebers.
Es gelten die gleichen Angaben zu Haftung und Copyright wie auf den Webseiten der
Hochschule Furtwangen.
www.hs-furtwangen.de

Opt-out:
Sie können diesen Newsletter jederzeit hier abbestellen.