Fahrgemeinschaften


Jetzt anmelden zur HFU-Gruppe bei flinc

Unter www.flinc.org/hfu können alle, die über eine Hochschul-Mailadresse "@hs-furtwangen.de" verfügen, Mitfahrgemeinschaften bilden.

Anleitung: Fahrgemeinschaften mit flinc.org

Die HFU kooperiert mit flinc.org. Warum? Weil Mobilität, Nachhaltigkeit und Ressourcenverbrauch wichtige Themen für die Hochschule Furtwangen sind. Es gibt eine eigene Hochschulgruppe, die zu erreichen ist unter www.flinc.org/hfu Wichtig: Hier mit der Hochschul-Mailadresse "@hs-furtwangen.de" registrieren.

Die Idee hinter flinc
Über die Hälfte der Hochschulangehörigen fährt alleine mit dem eigenen Auto zur Vorlesung oder zum Arbeitsplatz. Die Folgen: wachsende Verkehrsdichte, Parkplatznot und nicht zuletzt eine enorme Umweltbelastung und hohe Kosten für jeden Einzelnen.

Gründe, warum keine Fahrgemeinschaften gebildet werden:

  • flexible Arbeits- bzw. Vorlesungszeiten
  • man weiß nicht, wer einen ähnlichen Weg hat
  • Aufwand zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist zu groß
  • Unsicherheit/Unkenntnis

Vorteil: Mit flinc können sich sowohl spontan als auch geplant Mitfahrgemeinschaften bilden.

Als Fahrer/in:
1. Fahrt unverbindlich eintragen
2. Nichts tun - flinc benachrichtigt den Fahrer, wenn jemand mitfahren möchte. 
3. Mitfahrer mitnehmen

Als Mitfahrer/in:

1. Mitfahrt unverbindlich anlegen
2. Nichts tun - flinc benachrichtigt den Nutzer, wenn es passende Fahrer gibt.
3. Fahrer anfragen 

flinc informiert sofort, wenn es neue Angebote und Mitfahrer gibt. Zum Beispiel per Push-Benachrichtigung oder SMS aufs Handy sowie per E-Mail. 
Der flinc-Algorithmus findet Mitfahrer entlang der gesamten Fahrstrecke – dadurch steigt die Vermittlungswahrscheinlichkeit gegenüber herkömmlichen Mitfahrzentralen um ein Vielfaches.

Anmelden bei flinc
www.flinc.org/hfu

Bus


Bürgerbus Furtwangen

Liniennetz (klicken zum Vergrößern)

Für alle in Furtwangen - und damit selbstverständlich auch für Studierende - dreht der Bürgerbus seine Runden. Sonderangebot für Studierende: Mit der Mehrfahrtenkarte kosten 40 Fahrten nur 22 Euro.

Fahrplan

Mehr unter buergerbus-furtwangen.de

Semesterticket "VSB StudentenCard"

Die VSB StudentenCard für unterschiedliche Tarifzonen kann direkt an der Hochschule gekauft werden. Sie erhalten die Karte jeweils im Magazin (Furtwangen Raum B 1.01 und Schwenningen Raum A 0.13). Abgerechnet wird die StudentenCard über Ihre EC-Karte.

Die StudentenCard gilt für jeweils ein Semester. Mit dieser AboCard fahren Sie günstig zum Preis von vier anstatt von sechs Monatskarten mit Bus und Bahn im Streckennetz der VSB. Eine großzügige Freizeitregelung ermöglicht es Ihnen mit der AboCard ab 14 Uhr an Wochenenden und Ferientagen auch die Strecken der Partnerverbünde in allen Bussen, Ringzügen und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (ausgenommen IC, EC und ICE) zu nutzen.

Weitere Infos sind im VSB-KundenCenter in Villingen oder auf www.v-s-b.de erhältlich.

Busverbindungen Furtwangen

Furtwangen - Villingen

Zwischen Furtwangen-Rössleplatz und Bahnhof Villingen gibt es seit 1. Juli 2013 eine bessere Busverbindung. Die meisten Verbindungen laufen umsteigefrei. Abends und am Wochenende verkehren Rufbusse.

Die Fahrzeiten wurden so ausgelegt, dass nach Möglichkeit die Anschlüsse nach Bleibach und weiter nach Freiburg oder in Villingen auf die Züge nach Rottweil gegeben sind.

Die Fahrplantabellen können in der jeweils aktuellen Version unter www.v-s-b.de abgerufen werden. Außerdem sind die Fahrplandaten in den elektronischen Fahrplanauskünften des Landes (www.efa-bw.de) und der Deutschen Bahn (www.bahn.de) verfügbar.

Freiburg - Furtwangen

Seit 1. Mai 2013 fährt an Freitagen, Samstagen und Sonn- und Feiertagen ein Achtsitzer-Kleinbus ab Simonswald um 23.30 Uhr nach Furtwangen und nimmt am Mattenhof den Anschluss vom letzten Bus aus Waldkirch (mit Breisgau-S-Bahn ab Freiburg um 22.30 Uhr) auf.

www.suedbadenbus.de/suedbadenbus/view/index.shtml

 

Busverbindungen Schwenningen

Konstanz - Schwenningen - Berlin

Flixbus fährt von und nach Schwenningen, die Haltestelle ist in der Schützenstraße 1 (Rößleplatz)

www.flixbus.de/haltestelle-villingen-schwenningen

Freiburg - Schwenningen - München

DeinBus.de bietet Verbindungen von und nach Schwenningen an, die Haltestelle ist in der Schützenstraße 1 (Rößleplatz)

www.deinbus.de/bus-mitfahrgelegenheit/villingen-schwenningen.php

Hintergrund


Projekt „Mobilität an ländlichen Hochschulen“

Das Modellprojekt mit dem vollständigen Namen „Nachhaltige Mobilitätskonzepte für Studierende und Beschäftigte an Hochschulen im ländlichen Raum“ oder kurz „Mobilität an ländlichen Hochschulen“ beschäftigt sich mit der Mobilitätssituation an den teilnehmenden Hochschulen.

Das Modellprojekt läuft seit Anfang 2016 und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Im  Sommersemester 2016 wurde mit einer Onlineumfrage die Bedarfsanalyse durchgeführt, welche als Grundlage für neue Mobilitätskonzepte dient.

Das Projekt wird von Prof. Dr. Jochen Baier (WI) und Prof. Dr. Anton Karle (WING) koordiniert und geleitet.
Weitere beteiligte Hochschulen: Duale Hochschule Villingen-Schwenningen, Staatliche Hochschule für Musik Trossingen

Projektziele:

  • Verbesserter ÖPNV: abgestimmt auf Hochschulzeiten und Bedarf, Einbindung des Bürgerbusses
  • Elektromobiler Dienstverkehr: Postverkehr, Pendelverkehr zwischen den Standorten für Vorlesungen und Besprechungen
  • E-Carsharing: elektromobile Ergänzung zum ÖPNV
  • Erhöhung des Anteils an Fahrgemeinschaften: Unterstützung durch den Einsatz einer Applikation für PC und Smartphone
  • Einsatz von Elektrofahrrädern: Ausbau der Ladeinfrastruktur und Abstellmöglichkeiten
  • Intermodalität: Integration von ÖPNV, Carsharing und Fahrgemeinschaften in einer Applikation für PC und Smartphone

Ausgangslage

Hochschulen im Ländlichen Raum sind für die Bindung junger, gut ausgebildeter Menschen an ländliche Regionen von zentraler Bedeutung. Sie haben hohen Anteil am Wissenstransfer in die ländlichen KMUs und tragen zu deren nachhaltiger Versorgung mit hochqualifizierten Arbeitskräften und damit letztendlich zur Zukunftssicherung unserer ländlichen Räume bei. Die Erhaltung attraktiver ländlicher Hochschulstandorte muss daher auch weiterhin ein zentrales Anliegen der ländlichen Strukturpolitik bleiben. Hierzu gehört auch, den Mobilitätsbedürfnissen von Studierenden ländlicher Hochschulen in ausreichendem Maße Rechnung zu tragen.
Junge Menschen haben besondere Mobilitätsbedürfnisse. Sie wollen auch ohne eigenes Auto „mobil“ sein und ihr Ziel möglichst rasch, unkompliziert und kostengünstig erreichen. Deshalb ist es kein Zufall, dass die in den Metropolen inzwischen fest etablierten Carsharing-Angebote weit überwiegend von jungen Menschen als Ergänzung zum gut ausgebauten ÖPNV genutzt werden. Studierende an ländlichen Hochschulen ohne eigenes Auto müssen dagegen in puncto Mobilität oft starke Abstriche hinnehmen, da in der Regel kein befriedigendes ÖPNV-Angebot vorhanden ist und Carsharing in ländlichen Regionen bislang nur punktuell im Rahmen von Modellprojekten zur Verfügung steht.

Am Beispiel der Hochschule Furtwangen sollen Lösungen für ein ganzheitliches, innovatives Mobilitätskonzept entwickelt und untersucht werden. Wesentliche Aspekte, wie die optimale Vernetzung bestehender und zu entwickelnder, neuer Mobilitätsangebote, sollen auf Basis der fundierten Bedarfsanalyse zielgruppenspezifisch zu einem Gesamtkonzept integriert werden. Mögliche technische Unterstützungen (Hard- und Software) sollen in die Konzeption einbezogen werden.

Ein weiterer Aspekt des Modellprojekts bezieht sich auf die hochschulspezifischen Besonderheiten der beiden weiteren Hochschulen in der Region, der DHBW Villingen-Schwenningen und der Musikhochschule Trossingen. Die hochschulspezifischen Besonderheiten sollen hinsichtlich ihrer Erfordernisse hinsichtlich Mobilität analysiert werden. Auf dieser Basis werden dann angepasste Lösungsansätze entwickelt und untersucht.
Die gefundenen Lösungsansätze werden anschließend auf die Übertragbarkeit überprüft und in eine Gesamtkonzeption eingebunden.

Kontakt

 Ann-Christine Conzelmann
Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Akademische Mitarbeiterin
07723 920–2947
Campus Furtwangen, Raum B 4.05
mehr...