Die möglichen Tätigkeitsfelder sind extrem vielseitig und hoch qualifiziert. Vorstellbar sind Tätigkeiten in folgenden Bereichen und Einrichtungen:

Kliniken, Krankenhäuser und medizinische Versorgungszentren:

Anwendung komplexer technischer Geräte, wie z. B. Herzunterstützungssysteme und extrakorporale Zirkulation, Anästhesie- und Beatmungstechnologien, minimalinvasive Chirurgie, Einsatz invasiver technischer Systeme zur Kooperation mit dem Operateur in Kombination mit bildgebenden und interventionellen Verfahren, z.B. in der Neurochirurgie, Einsatz intelligenter Implantate. Weitere Arbeitsfelder ergeben sich im Bereich Qualitätssicherung sowie im Krankenhausmanagement.

Forschungseinrichtungen, Universitäten:

Forschung und Entwicklung im Bereich von High-Tech-Systemen (z.B. intelligente Implantate, Navigationssysteme für Neurochirurgie und Orthopädie, minimalinvasive Chirurgie etc.). Anwendung von Simulationen diagnostischer und therapeutischer Eingriffe in Kooperation mit Ärzten und Pflegepersonal mittels virtueller Diagnose- und Therapieführung und somit optimale Vorbereitung der Mediziner auf die reelle Situation sowie kooperative Durchführung von klinischen Studien.

Medizintechnische Firmen:

Entwicklung und Optimierung medizinischer Geräte, Implantate und technischer Hilfsmittel zur Diagnose und Therapie, Begleitung der medizinischen Zulassung für den nationalen und internationalen Markt. Als Spezialist seiner Firma ist der „Technical Physician“ (Techn. Mediziner) medizinisch anwendungsorientierter Gesprächspartner für Ärzte, Forschungs- bzw. Entwicklungspartner und andere Anwender der entwickelten Geräte sowie im hochqualifizierten Produktmanagement.

Notfallmedizin / Rettungswesen / Intensivtransporte:

Anwendung innovativer Systeme der „Technischen Medizin“, wie Herz- und Lungenunterstützungssysteme und anderer Geräte des „Extracorporeal Life Support“ in Kooperation mit Notärzten und Intensivmedizinern sowie in der Ausbildung in diesen Bereichen. 

Medizinische Laboreinrichtungen:

Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung medizinischer HighTech-Systeme, Labor- und Projektleitung.

Ämter, Behörden und Krankenkassen:

Beurteilung und Zulassung von Geräten der Technischen Medizin und Bewertung des gesundheitsfördernden Nutzens für den Patienten sowie Qualitätskontrolle. Wissenschaftliche Evaluierung der technischen, medizinischen Geräte.