Allgemeines Ziel

Master-Niveau im Sinne des Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse (KMK-Beschluss vom 22.4.2005)

Ziele bezüglich fachlicher Kompetenzen

  • Kenntnisse über theoretische Grundlagen und Funktionsweisen von Smart Systems
  • Kenntnisse über wichtige Komponenten und Baugruppen von Smart Systems
  • Verständnis der Entwurfsmethodik, der Realisierungstechniken und Implementierung neuer smarter Systeme
  • Verständnis der Signalverarbeitung für und Kommunikation  zwischen Smarter Systeme
  • Verständnis der Modellierungs- und Simulationsmethoden für Smart Systems
  • Verständnis über Anwendung Smarter Systeme anhand exemplarischer Beispiele
  • Fähigkeit der ganzheitlichen Betrachtung und fachübergreifenden Analyse und Konzeption von Smart Systems (Systemdenken)
  • Synthese von Smart systems anhand von Vorgaben in einer strukturierten Form
  • Evaluierung von erarbeiteten oder vorliegenden Lösungen und kritischer Vergleich mit dem Stand der Wissenschaft

Ziele bezüglich überfachlicher Kompetenzen

  • Fähigkeit, fachbezogene Positionen und Problemlösungen im Themengebiet Smarter Systeme für Fachkollegen und für Kunden zu formulieren, zu präsentieren und mit ihnen darüber zu diskutieren
  • Sicherer Umgang mit englischer Fachsprache und Fachliteratur
  • Teamfähigkeit in internationalen Teams
  • Entscheidungsfähigkeit und Problemlösungskompetenz
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, insbesondere Promotion

 

Berufsfeldorientierte Ziele

  • Fachübergreifende, systembezogene, der schnellen technologischen Entwicklung Rechnung tragende Methodenkompetenz in mehreren der für Smarte Systeme relevanten Bereiche (Elektronik, Mikrosystemtechnik und Informatikanwendungen)
  • Beherrschung komplexer, praxisrelevanter Soft- und Hardware-Werkzeugen in den Bereichen Entwurf, Simulation und physikalische Technologie
  • Fähigkeit künftige Entwicklungen abzusehen und bewerten zu können und an deren aktiv Gestaltung mitwirken zu können