Der trinationale Studiengang ist ein Ingenieurstudiengang der Informations- und Kommunikationstechnik mit starker interkultureller und bilingualer Ausprägung.

Aufbau

Der Studiengang findet an den drei Standorten statt:

  • Deutschland     Hochschule Furtwangen, Campus Furtwangen
  • Frankreich        Université Haute Alsace, Campus Mulhouse
  • Schweiz            Fachhochschule Nordwestschweiz, Campus Brugg-Windisch (Aargau)

An jedem Standort kann das Studium zum Wintersemester begonnen werden und wird im jährlichen Wechsel an der Partnerhochschule fortgeführt, so dass nach Abschluss des Studiums an jedem Standort mindestens ein Studienjahr verbracht wurde. Das Studium wird nach dem siebten Semester durch einen Praxisteil mit Thesis abgeschlossen. An jedem Standort können Studienleistungen in Form von belegten Modulen (ECTS-Credits) erworben und in Modulgruppen angerechnet werden.

Die Ausbildung wird durch ein Advisorkonzept unterstützt, d.h. jedem Studierenden ist an jedem Standort ein Hochschullehrer zugeteilt, der ihn oder sie in Studienfragen berät. Die Studierenden des Studienganges ICS sind im Laufe ihres Studiums in die regulären Studiengänge der Elektro- und Informationstechnik an den jeweiligen Standorten integriert und kommen so mit den nationalen Studierenden in Kontakt. Am Standort Furtwangen ist dies der Studiengang Elektronik & Technische Informatik. Ein flexibles Wahlkonzept ermöglicht es, das Studium weitgehend nach eigenen Vorkenntnissen und Vorstellungen unter der Anleitung des Advisors zu gestalten.

Für den Wechsel in die Partnerhochschulen stehen intensive Sprachvorbereitungen zur Verfügung.