Allgemeines Ziel

  • Bachelor Niveau im Sinne des Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse (KMK Beschluss vom 22.4.2005)

ZIELE bezüglich FACHLICHER KOMPETENZEN

  • Allgemeine IT-Produktmanagement-Kompetenzen
  • Aufbau und Nutzung moderner Informationstechnologien in bzw. für IT-Unternehmen

Vertiefung:

  • Produktmanagement-Kompetenzen (Interdisziplinäre Kenntnisse in den Bereichen Informatik und Gesellschaft), insbesondere Analyse von Nutzergruppen und Konzeption von Softwarelösungen für gesellschaftliche Fragen)
  • Entwicklung von Gestaltungsprinzipien und Realisierungsmethoden für Software mit großen Nutzergruppen

ZIELE bezüglich ÜBERFACHLICHER KOMPETENZEN

  • Internationale Ausprägung
  • Kommunikative und (re-)präsentative Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur Teamarbeit/Führung
  • Entscheidungsfähigkeit und Problemlösungskompetenz

BERUFSFELDORIENTIERTE ZIELE

  • Tätigkeit im strategischen IT-Produktmanagement (Entwicklung neuer Produktstrategien, Innovationsmanagement,  Marktstrategien, Kundenbindung, Risikomanagement, Trend-Scouting): „Informatik für die Gesellschaft von morgen“
  • Produktmanager/in für Softwaresysteme und IT-Dienstleistungen
  • IT-Dienstleistungsmanagement 

Zentrale Fragen der Sozioinformatik:

  • Welche (neuen) sozialen Prozesse lassen sich durch Software realisieren?
  • Wie ändern sich gesellschaftliche Prozesse, wenn man sie mit Software unterstützt? Was kann der Mehrwert sein?
  • Wie ändern sich die Nutzer und ggf. die Strukturierung der Gesellschaft durch sozial eingebettete Software?
  • Welche Risiken ergeben sich und wie kann man diese eindämmen?