Studieninhalte

Das Studium der Mechatronik basiert auf breitgefächerten Grundlagen aus dem Maschinenbau, speziell aus einer Kombination der Informatik, Mechanik und Elektrotechnik. Die Vertiefung in den höheren Semestern ermöglicht zukünftige branchenübergreifende Tätigkeiten. Fragen der Systemintegration und der industriellen Kommunikationstechnik spielen während des Studiums eine besondere Rolle. 

Studienschwerpunkte sind zwangsläufig die Automatisierungstechnik, Antriebstechnik, Sensorik sowie die Digital- und Robotertechnik.

Die Arbeitsfelder der Absolventen liegen vor allem in der Entwicklung mechatronischer Systeme und dem Entwurf sowie der Umsetzung von Automatisierungslösungen.

Studiengang Mechatronik - besonders praxisnah!

Mechatronik studieren in Tuttlingen heißt, mit 100 Unternehmen studieren! Bereits ab dem ersten Semester wirkt sich die Kooperation mit der Industrie auf die Praxisnähe aus:

  • Praktika in den Laboren der Industrie
  • Ringvorlesungen mit Experten aus der Industrie
  • Einführung in den Fachbereich Mechatronik in sechs bis acht kooperierenden Unternehmen
  • Mentoring durch Fach- und Führungskräfte aus der Industrie
  • Grundlagenpraktika Werkstofftechnik, Elektrotechnik, Physik, Informatik, Messtechnik
  • Praktika in Industrieller Kommunikationstechnik, Sensorsysteme, Robotik und Signalverarbeitung
  • Projekte, z.B. Produktentwicklung, Mechatronik und Wahlprojekte, mit der Industrie