Die Berufsaussichten

So vielfältig wie das Studium, sind auch die Tätigkeitsfelder unserer Absolventinnen und Absolventen: Sie können im Gesundheitsmanagement von Betrieben ebenso tätig werden, wie im Versorgungsmanagement bei Gesundheitsversorgern oder auch in der Gesundheitsberatung in Kommunen.

Für welchen Weg Sie sich auch entscheiden: Eine zunehmende Zahl an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird in Zukunft in unterschiedlichen Berufsfeldern des Gesundheitswesens gefragt sein. Die akademische Ausbildung an der HFU mit international anerkanntem Hochschulabschluss bereitet Sie optimal auf Aufgaben in der Berufswelt vor.

Auswahl typischer Berufsfelder

Gesundheitsförderung in öffentlichen Einrichtungen

In Kommunen arbeiten Sie an der Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der Bürger. Im Zuge dessen können folgende Fragestellungen Gegenstand der Arbeit sein: Wie kann die Zusammenarbeit der Akteure vor Ort verbessert werden? Wie lernen Kinder, sich gesund zu ernähren? Was kann man tun, um Bewegung und Sport zu fördern? Wie erreichen Gesundheitsangebote auch sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen? Was kann die Kommune dafür tun, ein aktives und gesundes Altern zu unterstützen? 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

In Betrieben sorgen Sie für eine gesunde Belegschaft: Dazu analysieren Sie Arbeitsbedingungen und Gesundheitsgefährdungen der Mitarbeiter, konzipieren und evaluieren Programme zur Gesundheitsförderung, beraten im Gesundheitsmanagement und koordinieren Gesundheitsangebote für die Mitarbeiter.

Konzeption technischer Assistenzsysteme

In Technologieunternehmen arbeiten Sie an der Konzeption und Gestaltung neuer Assistenzsysteme zur Alltagsunterstützung und Gesundheitsversorgung. Dazu analysieren Sie Einsatzpotentiale neuer Technologien und helfen Entwicklern dabei, die Bedürfnisse von Anwendern besser zu verstehen. In interdisziplinären Teams konzipieren Sie bedarfsgerechte Unterstützungssysteme und darauf aufbauende Versorgungs­dienstleistungen, wie das betreute Wohnen zu Hause oder die telemedizinische Versorgung chronisch Kranker.

Das sagen unsere Absolventinnen und Absolventen

Dominik Zenth, User Interface Design GmbH (UID)

"Als Usability Engineer bei der User Interface Design GmbH bin ich dafür verantwortlich, dass die Technik von morgen einfach, verständlich und ästhetisch wird. Dafür stelle ich die Bedürfnisse der Nutzer stets in den Mittelpunkt – ganz gleich ob es sich um ein Medizinprodukt, eine Maschinensteuerung oder eine Entertainment-App handelt.

Das AGW-Studium hat mich dafür fachlich sehr gut vorbereitet und gleichzeitig über eigenverantwortliche Projekte viele Bezüge zur Praxis und Forschung hergestellt. Die erlernten Methoden aus dem User Centered Design wie Kontextinterviews, Shadowing und Usability Tests wende ich tagtäglich an.

Für AGW habe ich mich damals entschieden, weil ich auf der Suche nach einem Studiengang war, der medizinische, technische und gesellschaftliche Aspekte beinhaltet und mir die Möglichkeit gibt, etwas zu verändern."

Ariane Singer, Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis

"Als Steuerungsfachkraft der Abteilung Hilfe zur Pflege des Sozialamtes bin ich unter anderem verantwortlich für die Hilfeplanung pflegebedürftiger Menschen im Landkreis, die auf Sozialhilfe angewiesen sind.

Durch Vorpraktika im Gesundheitswesen und das persönliche Interesse am Thema Pflege bin ich auf den Studiengang AGW gestoßen. Am Studium besonders gut gefallen hat mir der Praxisbezug durch zahlreiche Projekte und das Praxissemester. Diesen halte ich für wertvoll, um nach dem Studium direkt in einem Beruf Fuß fassen zu können.

Im Studium habe ich gelernt, dass es im Gesundheitsbereich wichtig ist, die unterschiedlichen Sichtweisen der Personen und Institutionen, mit denen man zusammenarbeitet, zu kennen und zu verstehen. Das hilft mir nun ganz besonders im Case-Management, bei dem es wichtig ist, die verschiedenen Sichtweisen aller Beteiligten so zu vereinen, dass sich für den Leistungsberechtigten die bestmögliche Lösung ergibt."

Patrick Eder, Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

„Als studentische Hilfskraft bin ich verantwortlich für das Erstellen und Bearbeiten von wissenschaftlichen Publikationen. Neben der Unterstützung bei statistischen Auswertungen zählt auch die Konzeption Assistiver Technologien (besonders Telemedizin) zu meinen Aufgaben.

Vor dem AGW-Studium habe ich eine Berufsausbildung zum Rettungsassistenten absolviert. Die eindrücklichen Einblicke in das Gesundheitssystem und die Einsicht in die Versorgungsrealität haben mich zur akademischen Weiterbildung motiviert, mit dem Ziel aktiv an der Verbesserung mitzuwirken. Besonders hat mir die ländliche Region um Furtwangen und die gute Lernatmosphäre gefallen. Das Studium vermittelt ein breites Methodenset aus qualitativer und quantitativer Forschung sowie fundierte Kenntnisse in der Literaturrecherche und Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten. Die vermittelten Kompetenzen ließen mich im Masterstudium sowie im Beruf einen leichteren Einstieg finden.“