Das vierte und fünfte Semester steht im Zeichen des Projektstudiums. Mit dem Projektstudium werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen sollen die Studierenden eine praxisorientierte Aufgabenstellung selbständig bearbeiten, so dass am Ende ein fertiges Produkt entsteht. Zum anderen sollen sie durch die Projektarbeit wichtige Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Teamarbeit und soziale Kompetenz, vermittelt bekommen.

Projekte, die im Rahmen des Projektstudiums bearbeitet werden, sollten nach Möglichkeit mehrere Fachgebiete betreffen, so dass synergetische Effekte entstehen und gefördert werden.

Projekte mit externen Partnern sind möglich und erwünscht, allerdings sind die besonderen Verhältnisse der Hochschule zu berücksichtigen (keine Garantie für die Erfüllung der Ziele bzw. für die Einhaltung von Terminen). Projektideen von Seiten der Studierenden können ebenfalls eingebracht werden, indem diese sich an eine(n) ProfessorIn des Fachbereichs wenden und ihm/ihr ihre Ideen vortragen. Findet sich ein Betreuer, welcher dieses Projekt durchführen möchte, so läuft das Verfahren in der o.a. Art und Weise ab.

Die Projektarbeit ist im vierten Semester in der Regel eher konzeptionell, während im fünften Semester meist die Realisierung im Vordergrund steht. Am Ende des fünften Semesters sind ein schriftlicher Projektbericht und die notwendige Dokumentation über das entwickelte Produkt einzureichen. Ebenso erfolgt am Ende des fünften Semesters eine öffentliche 30-minütige Projektpräsentation am Tag der Medien in der letzten Vorlesungswoche.