Sie können jede einzelne Seite innerhalb des HFU-Webauftritts über Facebook, Twitter oder Google + weiterempfehlen. Um Ihre Privatsphäre zu schützen wird die Kommunikation mit diesen Diensten erst nach einem zusätzlichen Klick aktiv.

Was steckt dahinter?

Den "Gefällt mir"-Buttons von Facebook, Twitter und Google + begegnet man im Web allerorten. Schon beim Laden einer mit diesen Buttons versehenen Seite werden Daten an die Betreiber der jeweiligen Netzwerkplattformen übertragen. Neben der URL der aktuellen Seite wird eine Kennung übertragen, die direkt mit der Person verknüpft ist, die bei den sozialen Netzwerken angemeldet ist. Damit können komplette Surfprofile der Nutzer erstellt werden. Auch wer nicht bei Facebook & Co. Mitglied ist, sendet Daten an deren Server. 

Um Datenschutz und Privatsphäre zu gewährleisten, werden auf der HFU-Webpräsenz die entsprechenden Buttons nicht direkt geladen. Erst wenn Sie auf die Schaltflächen klicken und damit Ihre Zustimmung zur Kommunikation mit Facebook, Twitter oder Google + geben, wird eine Kommunikation mit den jeweiligen Diensten aufgebaut. Diese Zustimmung wird immer nur für eine Seite und den angeklickten Dienst gegeben. Beim Aufruf weiterer HFU-Seiten ist die Komunikation mit Twitter, Facebook und Google + wieder deaktiviert.

Mehr Informationen über die verwendete Technologie erhalten Sie hier.